Diskurs

WANAPANDA – 3 Bäume und viele Visionen

Konfi-Tag mit Baumpflanzaktion
Gruppenfoto mit Baum

WANAPANDA – auf Swahili bedeutet das „sie pflanzen“ und ist der Titel einer Kampagne zum Bäumepflanzen für Konfi-Gruppen. Die vom Leipziger Missionswerk angestoßene Aktion geht auf einen Brauch aus Tansania zurück: Jugendliche pflanzen in ihrer Konfi-Zeit gemeinsam Bäume, beschäftigen sich mit Gottes Schöpfung und machen sich gegen den Klimawandel stark. Als erste Gruppe in der EKM folgten am 16. Oktober die Konfis des Kirchspiel Dobiens und der Wittenberger Schlosskirchengemeinde ihrem Beispiel. Gemeinsam mit Süd-Nord-Freiwilligen griffen sie nach dem Spaten und pflanzten drei neue Bäume auf das Gemeindegelände in Apollensdorf. Der Konfi-Tag wurde durch eine Konfi-Einheit zur Schöpfung eingeleitet und endete mit dem gemeinsamen Malen von Zukunftsvisionen für die VR-Brille.

Vormittagseinheit zur Schöpfung

Konfi-Wald in der Vormittagseinheit von WANAPANDA.

Die Kampagne WANAPANDA stellt für partizipierende Konfi-Gruppen religionspädagogisch aufbereitetes Material bereit, welches entweder mit der App ActionBound oder mit einem gedruckten Heft die Konfis an das Thema Schöpfung heranführt. Sie steigen gemeinsam mit Zachäus auf einen Baum, um die Perspektive zu wechseln und meditieren mit Psalm 1. Der aktive Teil der Einheit startet dann mit einer Vielfalt an Baumarten und der Frage: wenn ich ein Baum wäre, welcher wäre ich dann? Vielleicht eine Birke, die unabhängig des Bodens überall wächst und gedeiht, oder doch eher eine Trauerweide, die als melancholisches Motiv zahlreiche Kunstwerke ziert? Hat sich jede Person für einen Baum entschieden zeichnet sie die Silhouette des Baumes auf ein Papier. Der Stamm kann mit Stärken und Schwächen gefüllt werden, die Wurzeln mit Kraftquellen und die Krone des Baumes mit Früchten, die das Leben bringt. Nun legen die Jugendlichen die Bäume zu einem Konfi-Wald zusammen, denn Bäume, wie Menschen, sind eingebunden in ein Netz des Lebens. Leider ist der Zusammenhalt dieser Gemeinschaft bedroht: Bilder zeigen, dass sowohl in Tansania als auch in Deutschland der Klimawandel katastrophale Folgen mit sich bringt. Auf roten Pfeilen werden sie um den Wald gelegt. Doch es gibt auch eine gute Nachricht: wir können dagegen aktiv werden, zum Beispiel mit dem Pflanzen von Bäumen.

Die Baumpflanzaktion

Nach der Mittagspause ging es dann mit Spaten und Gießkanne in den Garten des Gemeindegeländes. Unterstützung bekam die Gruppe von Süd-Nord-Freiwilligen des Leipziger Missionswerks. Einige davon waren selbst Konfis in Tansania und brachten aus dieser Zeit vielseitige Erfahrungen im Bäumepflanzen mit. Als erste Gruppe in der EKM überreichten sie den Konfis in Apollensdorf einen symbolischen Spaten, der den Start der Kampagne in Mitteldeutschland einleitete.

Pünktlich mit den ersten direkten Sonnenstrahlen des Tages wurde dann fleißig gegraben, gepflanzt, gefüllt, angetreten, gegossen – und natürlich für ein Gruppenfoto posiert. Insgesamt pflanzten die Konfis an diesem Tag drei Bäume: eine Birne Williams Christ, eine Conferencebirne und einen Boskopapfel.

VR-Visionen – Unser Baum in 30 Jahren

Am Nachmittag versammelte sich die Gruppe wieder in den warmen Gemeinderäumen. Die Konfis bekamen Vorlagen für 360° Bilder und machten sich Gedanken, wie die eben gepflanzten Bäume wohl in 30 Jahren aussehen mögen. Welche Welt wünschen sie sich bis dahin und was zeichnet sie aus? Abfotografiert und mit der Seite Panoform.com in eine VR-Ansicht verwandelt, konnten die Konfis nun mit einer VR-Brille in ihre Kunstwerke eintreten, die der anderen besuchen und in den Austausch über ihre Visionen kommen. Dabei lässt sich eine VR-Brille leicht aus einer Pizzaschachtel und den passenden Linsen selber basteln. Die Methode „VR-Welten gestalten“ ist ausführlich im Heft „Konfi-Arbeit grenzenlos. Digital aktiv in der Einen Welt“ beschrieben.

An dieser Stelle sollte angemerkt werden, dass das Feedback der Konfis an diesem Tag zwar durchweg positiv für das gemeinsame Bäumepflanzen ausfiel, das doppelte Malen am Vor- und Nachmittag jedoch nichts für alle war. Evtl. könnten diese beiden Teile auch auf zwei unterschiedliche Konfi-Treffen aufgeteilt werden.

WANAPANDA – macht doch mit!

Auch wenn das Bäumepflanzen für 2021 erstmal nicht mehr möglich ist, wird WANAPANDA auch im nächsten Jahr fortgeführt. Auf der Kampagnen-Seite finden sich hierfür wertvolle Tipps zum Pflanzen, religionspädagogische Hintergründe und weiteren Aktionen und Ideen, um mit Konfis für ein gerechtes Klima einzutreten. Interessierte Gruppen können sich bei Daniel Keiling, Tansaniareferent im Leipziger Missionswerk, anmelden. Im Podcast Konfis Global berichtete er ausführlich über die Hintergründe der Aktion und die Partnerschaft mit der lutherischen Kirche in Tansania.  

Auch wenn gerade kein Baum, bzw. Garten verfügbar ist, kann das Thema Schöpfung mit interaktiven Impulsen begleitet werden. Viele verschiedene Inspirationen hierfür gibt das Konfi-Material „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft“ von Brot für die Welt, welches hier in einem weiteren Beitrag noch näher vorgestellt wird.

Weitere Beiträge zum Globalen Lernen mit digitalen Medien in der Konfi-Arbeit finden sich im Blog der Projektstelle „Konfis und die Eine Welt“. Bei Rückfragen und Anmerkungen wenden Sie sich gerne an Miriam Meir. Kontaktdaten finden Sie im Profil in der rechten Spalte.

Miriam Meir

Projektstelle "Konfis und die Eine Welt "
mehr erfahren

Konfis Global

In diesem Blog berichte ich zu Globalem Lernen in der Konfi-Arbeit und gebe Anregungen zur Nutzung digitaler Medien.

Diskurs-Beiträge

Menü
Skip to content