Diskurs

HistoryCraft

Eine virtuelle Ausstellung zum KZ Lichtenburg Prettin in Minecraft

Jugendliche haben in Minecraft einen virtuellen Rundgang durch die Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin erstellt. Junge Menschen und Pädagog:innen können die Map kostenlos downloaden und sich so niedrigschwellig mit der Zeit des Nationalsozialismus auseinandersetzen.

Ausgewählte Orte

Der virtuelle Rundgang in Minecraft führt in das Schloss Lichtenburg in Prettin (hier als Geländenachbau in Minecraft), das von 1933 bis 1945 als Konzentrationslager genutzt wurde.
Der Nordhof des Schlosses diente in der Zeit des Konzentrationslagers als Appelplatz.
Nach den Außenanlagen begeben sich die Minecraft-Spielenden im virtuellen Rundgang in das Zellengebäude und erfahren dort mehr über einzelne Häftlinge. Die virtuelle Besichtigung dieses Gebäudes ist ein Mehrwert dieses Projektes, weil das Originalobjekt baupolizeilich gesperrt ist und nicht besichtigt werden kann.
In digitalen Welten ist der „Sprung“ aus der Besichtigung eines historischen Gebäudes in ein modernes Museum und zurück leicht. Hier landen die Spielenden ausgehend von einer Zelle, die Ernst Reuter gewidmet wurde, die Spielenden in einer Ausstellung, in der sie mehr über den Bürgermeister von Magdeburg (bis zur Amtsenthebung durch die Nationalsozialisten) und späteren Regierenden Bürgermeister von Berlin erfahren können.
Aus dem Turm des Schlosses sieht man die Jauchegrube mit den Exkrementen der Häftlinge, die an die Bauern der Umgebung verkauft wurden. An dieser Stelle wird im virtuellen Rundgang eine Historisierung vorgenommen. Die Jauchegrube existiert heute so nicht mehr.
Auch im Schlafssaal unter dem Dach des Schlosses wurden ahistorisch Minecraft-Betten eingebaut. Der Auftrag lautet hier Notizen eines Häftlings zu finden. Aufgrund der großen Anzahl der Betten (in Wirklichkeit waren es noch mehr) ist diese vergleichsweise einfache Aufgabe nur schwer zu lösen. Auf diese Weise können die Spielenden die reale Enge des Raumes nachvollziehen.
Zum Abschluss des virtuellen Rundgangs sind die Spielenden eingeladen, weitere Biografien und eine Häftlingskleidung in diesem Neubau anzuschauen, in dem sich das Museum der Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin befindet.

Download des virtuellen Rundgangs

Die Map kann man hier downloaden. Wenn man Minecraft bereits installiert hat, genügt es, die zip-Datei zu entpacken und dann in den Ordner „saves“ des Minecraft-Ordners zu kopieren. Beim Spielstart muss die Spielversion 1.11.2 ausgewählt werden und dann kann im Singleplayer-Modus die entsprechende Welt gespielt werden. Schon kann der Rundgang beginnen!

Copyright

Die Map wird unter folgendem Copyright zur Nutzung zur Verfügung gestellt:

Copyright 2017 Junge Akademie/ Ev. Akademie Sachsen-Anhalt e.V. und KZ Gedenkstätte Lichtenburg Prettin
Frei zur privaten Nutzung und in Bildungskontexten!
Veröffentlichungen (inkl. Weiterentwicklungen) nur mit Zustimmung der Rechteinhaber

FAQs zur Technik

Pädagogisches Begleitmaterial

Ein pädagogisches Begleitmaterial zur Nutzung in Schule und außerschulischer Bildung wird gerade entwickelt.

Auszeichnungen und Preise

Mitteldeutscher Medienkompetenzpreis

Für das Projekt HistoryCraft erhielten die Junge Akademie und die Gedenkstätte KZ Lichtenburg Prettin einen von fünf mitteldeutschen Medienkompetenzpreisen. Der MDR und die drei Landesmedienanstalten des Sendegebietes vergaben dieses am 10.6.2017 zum zweiten Mal. In der Kategorie 2, Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren, wurde HistoryCraft ausgezeichnet.

Die Jury begründete die Preiswürdigkeit unter anderem damit, dass Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren in dem innovativen und herausragendem Projekt in ihrer Lebenswelt abgeholt und über das Computerspiel Minecraft intrinsisch motiviert würden, sich mit der Gedenkstätte KZ Lichtenburg zu beschäftigen. Außerdem würden die Teilnehmenden durch die aktive Gestaltung der Spielewelt von Konsumenten zu Produzenten. Die komplette Laudatio kann man sich in der Aufzeichnung der Preisverleihung ansehen (ab Minute 43).

Logo des Medienkompetenzpreis 2017
Logo des Medienkompetenzpreis 2017

Jugendengagementpreis Sachsen-Anhalt

2017 erhielt das Projekt HistoryCraft einen Jugendengagementpreis, der vom Netzwerk www.freistil-lsa.de vergeben wird. Zwei Teilnehmende nahmen diesen in Halle bei der Preisverleihung entgegen, wie man der Dokumentation des Wettbewerbs (pdf) entnehmen kann.

Publikationen zu HistoryCraft

Engler, Melanie/ Thiel, Tobias, HistoryCraft – Eine virtuelle Ausstellung zum KZ Lichtenburg Prettin in Minecraft, in: Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt (Hrg.), Erinnern! Aufgabe, Chance, Herausforderung, 1/2018, S.43-54

Das Heft steht kostenlos als Download (pdf) zur Verfügung.

Tobias Thiel

Stellv. Direktor, Studienleiter für gesellschaftspolitische Jugendbildung und Umweltbeauftragter
mehr erfahren

Diskurs-Beiträge

Die Junge Akademie findet zu einem Großteil in diesem Rahmen statt:

Menü