Diskurs

10 Fakten über Papua-Neuguinea

Berichte aus Papua-Neuguinea

Sprachenreichtum

Einer meiner Lieblingsfakten über mein Land ist, dass Papua-Neuguinea das sprachlich vielfältigste Land der Welt ist. Laut den Statistiken der Regierung gibt es 851 Sprachen innerhalb des Landes, in welchem sich mehr als 850 Nationen zu einem Staat zusammengeschlossen haben. Die verbreitetste Sprache ist Tok Pisin, ein englisches Kreol mit deutschen Sprachelementen.

Papua-Neuguinea ist eines der heterogensten Länder der Erde

Papua-Neuguinea ist die Heimat von Hunderten von ethnischen Gruppen. Man nennt diese zusammenfassend Austronesier. Dies bedeutet auch, dass es in Papua-Neuguinea schätzungsweise 1000 verschiedene kulturelle Gruppen gibt. Sie alle haben ihre ganz eigenen Waffen, Kostüme, Musik, Architektur und Tänze. Jeder dieser einzelnen Stämme hat individuelle Merkmale und Besonderheiten, die Tausende von Jahren zurückreichen und sich zu entwickeln begannen, als ihre Vorfahren vor mehr als 4000 Jahren in Papua-Neuguinea ankamen. Es ist ein faszinierendes Land mit einer schier unzähligen Menge an kulturellen Traditionen.

Tropisches Klima

Eine der „hottest facts“ über Papua-Neuguinea ist, dass die durchschnittlichen Jahrestemperaturen tagsüber zwischen 30 und 32 Grad Celsius liegen. Selbst im Hochland liegen die Temperaturen tagsüber über bei 22 Grad Celsius. Im Laufe des Jahres gibt es in Teilen der Insel starke Regenfälle, die oft insgesamt mehr als 7000 mm Niederschlag pro Jahr betragen.

Riesiger Regenwald

Papua-Neuguinea hat einen 288.000 Quadratkilometer großen Regenwald, der nach dem Amazonas-Regenwald und dem Kongo-Regenwald an dritter Stelle der größten Regenwälder der Welt steht. So bietet die Region nicht nur eine Heimat für etliche Tier- und Pflanzenarten, sondern bildet auch einen enorm wichtigen Kohlenstoffdioxid-Speicher für die Weltbevölkerung.

Papua-Neuguinea umfasst 5 % der globalen Artenvielfalt

Die meisten Menschen wissen nicht, wie artenreich Papua-Neuguinea ist. So ist es zum Beispiel dank der atemberaubenden Artenvielfalt unter Wasser einer der besten Tauchplätze der Welt. Obwohl Papua-Neuguinea insgesamt nur 1 % der weltweiten Landfläche besitzt, gibt es dort rund 20.000 Pflanzenarten, 800 Korallenarten und über 650 Fischarten. So viel, wie sonst nur selten auf der Erde.

Ein Weltklasse-Reiseziel für Vogelbeobachtungen

Papua-Neuguinea ist berühmt für den Paradiesvogel. Nach Ansicht vieler PNG-Stämme ist er ein heiliger Vogel. Leider ist das Tier aufgrund von illegalem Handel, Wilderei und Tierpräparation nach wie vor bedroht, aber die Regierung von Papua-Neuguinea hat Schritte unternommen, um ihn zu schützen.

Vulkan Rabaul in Papua-Neuguinea; Bild von Jules auf Pixabay.com

Papua-Neuguinea liegt auf dem „Ring of Fire“

Der „Ring of Fire“ ist ein Gebiet, das sehr geprägt durch vulkanische Aktivität ist. Die Eruptionen auf dem Ring of Fire sind in der Regel verheerend. In jüngster Zeit gab es in Papua-Neuguinea viele Ausbrüche, darunter der am Berg Ulawun 2019, auf der Insel Kadovar 2018 und am Berg Tavurvur im Jahr 2014.

Die Hauptstadt Port Moresby

Die Hauptstadt Papua-Neuguineas ist Port Moresby, die 1873 gegründet wurde. Sie ist die Heimat von über 383.000 Einwohnern (Schätzung im Jahr 2020) und die größte Stadt im Südpazifik, außerhalb Australiens und Neuseelands. Während des Zweiten Weltkriegs wurde Port Moresby zum Handelszentrum der Region und ist auch heute noch das Zentrum von Papua-Neuguinea.

Deutsche Besetzung

 Papua-Neuguinea ist eine junge und erst seit kurzem unabhängige Nation. Vor 1975 regierten Großbritannien, Deutschland und Australien das Land. Wobei vor allem Deutschland und Großbritannien während des Kolonialismus einen großen Einfluss auf Papua-Neuguinea hatten. Zu dieser Thematik in einem späteren Artikel mehr.

Flagge Papua-Neuguineas; Bild von Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay.com

Rot, Schwarz, Gelb

Im 20. Jahrhundert schlossen sich die beiden Territorien Papua und Neuguinea zu einem Land zusammen. Die britische, australische und deutsche Kolonialverwaltung beschloss, eine gemeinsame Flagge zu schaffen, jedoch waren die Inselbewohner damit nicht einverstanden. Stattdessen schickte eine junge Studentin namens Susan Karike einen Entwurf für eine Flagge an die Regierung. Alle Parteien stimmten ihrem Entwurf zu und so entstand die offizielle Flagge von Papua-Neuguinea, wie sie heute noch zu sehen ist.

Diskurs-Beiträge

Skip to content