Diskurs

Gut.Genug.Gesegnet

Die anderen 3G
Gut.Genug.Gesegnet - als Sprühbild - Quelle: EVJUSA

Zum Schuljahresstart lädt die Evangelische Jugend in Sachsen neben den 3G der Corona-Pandemie zu drei anderen „G“ ein. Du bist gut. Du bist genug. Du bist gesegnet. Die Botschaft ist gerade für junge Menschen sehr wichtig, die in der Pandemie wenig berücksichtigt wurden, die jetzt wieder vor allem als Schülerinnen und Schüler gesehen werden und denen gesagt wird, sie hätten im letzten Jahr zu wenig Stoff in der Schule gelernt. Da ist es besonders wichtig zu betonen, dass Leben mehr ist, dass sie als Menschen gut sind und dass sie sich und anderen genügen können – völlig unabhängig von ihren (Schul)-Leistungen.

Schablone "Du bist Gut.Genug.Gesegnet"
Gut.Genug.Gesegnet – Schablone für das Sprühbild – Quelle: EVJUSA

Aber nicht nur für Kinder und Jugendliche ist es wichtig, sich nicht (nur) auf Leistungen zu berufen. Zu allererst sind wir Kinder Gottes und gesegnet. In der Aktions- und Andachtsvorlage, in der man auch die hier verwendeten Bilder und Texte findet, meinen die Autorinnen und Autoren, dass „ich bin gut genug“ eine gesunde Lebenseinstellung sei – gerade auch jetzt beim Neustart nach Corona – oder vielleicht auch noch mitten in Corona. Und sie verweisen darauf, dass wir mit wunderbaren Eigenschaften – vor allem aber mit der Gnade – gesegnet sind. Deshalb laden sie dazu ein, sich intensiver mit dem Wort, der Bedeutung und der Kraft des Segens zu beschäftigen.

Gut.Genug.Gesegnet - Postkarte
Gut.Genug.Gesegnet – Postkarte – Quelle: EVJUSA

„Du bist also nicht nur gut, nicht nur genug, sondern vor allem bist du gesegnet. Gott segnet dich – wenn du ihn lässt. Und das ist die Hauptsache.“ Geh unter der Gnade! Geh mit Gottes Segen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ausführlich wird auf die unterschiedlichen Bedeutungen des Segens (pdf) eingegangen. Segen heißt heiligen, mit dem Zeichen des Kreuzes eine Beziehung zu Gott aufbauen, aber auch einfach gut sprechen. Dabei ist der Segen erstmal ein guter Wunsch, aber auch eine Verheißung und Kraftquelle. Segen kann dazu beitragen, dass das Leben gelingt, z.B. als Kinder- oder Geldsegen. Heilung und Heil sind weitere Versprechungen des Segens. Und Segen ist das Gegenteil des Fluchs, der Schlechtes wünscht und androht. In der Bibel heißt es deshalb: „Wer auf Gott hört, wird gesegnet sein“. Besonders bei wichtigen Stationen und Übergängen segnen wir Menschen, wünschen ihnen damit Glück, Kraft und Gelingen für die nächsten Schritte. Im kirchlichen Vollzug wird Segen oft durch Formeln und Gesten vermittelt. Er kann aber auch frei zugesprochen werden. Für alle, die daran glauben, kommt der Segen direkt von Gott. Es wird Gottes Segen zugesprochen. Segen eröffnet so einen Dialog mit Gott. Und auch Gott kann zum Adressaten des Segens werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In allem was heute, morgen und in den kommenden Tagen und Wochen wieder startet, kannst Du gewiss sein, dass Gott Dich gut findet, mit Dir geht und Dich segnet.

Sei gesegnet, ohne die Sorge zu haben, dass nicht genügt, was du tust. Sei gesegnet, ohne die Angst zu haben, dass nicht ausreicht, was du bewegst. Sei gesegnet, ohne die Furcht zu haben, dass nicht zählt, was du tust. Du bist gesegnet! Vor Gott genügt, zählt und reicht immer aus: seine Gnade. (von Hermann Traub)

Die Inhalte der Andacht stammen ganz überwiegend aus der Schulstartaktion 2021 der Evangelischen Jugend in Sachsen.

Schlagwörter: ,

Tobias Thiel

Stellv. Direktor, Studienleiter für gesellschaftspolitische Jugendbildung und Umweltbeauftragter
mehr erfahren

Diskurs-Beiträge

Die Junge Akademie findet zu einem Großteil in diesem Rahmen statt:

Menü