Gesellschaft

An den Nahtstellen zu einem neuen Weltverständnis hat vor 500 Jahren die Zunft der humanistisch geprägten Theologen in Wittenberg mit Martin Luther die Bibel in ein verständliches Deutsch übersetzt. Die kulturprägende Kraft dieser Übersetzungsleistung ist eines der großen Verdienste der Reformation. Braucht es heute wieder solche Übersetzungsleistungen, um ein heilvolleres Weltverhältnis zurück zu erobern? Das ist der Kern, um den…
An den Nahtstellen zu einem neuen Weltverständnis hat vor 500 Jahren die Zunft der humanistisch geprägten Theologen in Wittenberg mit Martin Luther die Bibel in ein verständliches Deutsch übersetzt. Die kulturprägende Kraft dieser Übersetzungsleistung ist eines der großen Verdienste der Reformation. Braucht es heute wieder solche Übersetzungsleistungen, um ein heilvolleres Weltverhältnis zurück zu erobern? Das ist der Kern, um den…
Liebe Mitmenschen, wir stehen heute hier, an diesem Ort, unter dem Schandmal der Kirchensau von Wittenberg, an diesem Mahnmal, weil wir noch immer vor den Konsequenzen erschrecken die es hat, wenn Mitmenschen, wenn Gruppen, von Mitmenschen zur Sau gemacht werden, in Gruppen gepresst, mit Sternen, Etiketten oder anderen Labels versehen, gleichgemacht, bewertet, abgewertet, abtransportiert und entsorgt werden. Das ist die…
Liebe Mitmenschen, wir stehen heute hier, an diesem Ort, unter dem Schandmal der Kirchensau von Wittenberg, an diesem Mahnmal, weil wir noch immer vor den Konsequenzen erschrecken die es hat, wenn Mitmenschen, wenn Gruppen, von Mitmenschen zur Sau gemacht werden, in Gruppen gepresst, mit Sternen, Etiketten oder anderen Labels versehen, gleichgemacht, bewertet, abgewertet, abtransportiert und entsorgt werden. Das ist die…
Seit mehr als zwei Jahrzehnten bieten die Evangelische Erwachsenenbildung Anhalt und die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt in Dessau Vortragsveranstaltungen zu wichtigen Themen an. Meist geht es um drängende Zukunftsfragen, aber auch um das Lernen aus historischen Erfahrungen. Die Themen im Jahr 2023 sind: 15. Februar 2023Das neue Bauhaus der ErdeHolz – ein Hoffnungsträger für den Klimaschutz? 1. Juni 2023Vom Vietnamkrieg zur…
Seit mehr als zwei Jahrzehnten bieten die Evangelische Erwachsenenbildung Anhalt und die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt in Dessau Vortragsveranstaltungen zu wichtigen Themen an. Meist geht es um drängende Zukunftsfragen, aber auch um das Lernen aus historischen Erfahrungen. Die Themen im Jahr 2023 sind: 15. Februar 2023Das neue Bauhaus der ErdeHolz – ein Hoffnungsträger für den Klimaschutz? 1. Juni 2023Vom Vietnamkrieg zur…

Geheimnis der Beziehung: Sich zeigen und gesehen werden

Predigt zu 2. Mose 33,17b-23, gehalten am 15. Januar 2023 in der Schlosskirche, Lutherstadt Wittenberg.
Schon als der Busch vor seinen Augen lichterloh brannte, sich aber trotz seiner knochendürren Äste nicht im Feuer verzehrte, war Mose klar: hier muss eine Menge Energie im Spiel sein. Gott zum Gefährten zu haben, ist keine leichte Sache. Doch Gott ist Energie, die in Beziehung zwingt, die sich zeigt, ohne sich preiszugeben, weil sonst alles Lebendige zu Ende wäre.…
Schon als der Busch vor seinen Augen lichterloh brannte, sich aber trotz seiner knochendürren Äste nicht im Feuer verzehrte, war Mose klar: hier muss eine Menge Energie im Spiel sein. Gott zum Gefährten zu haben, ist keine leichte Sache. Doch Gott ist Energie, die in Beziehung zwingt, die sich zeigt, ohne sich preiszugeben, weil sonst alles Lebendige zu Ende wäre.…
unterstützt durch die jugendfonds Wie jedes Jahr, fand am 23. September letzten Jahres in Wittenberg der Klimastreik mit Unterstützung der Jugendfonds statt. Auf der Panzertreppe am Sowjetischen Ehrenfriedhof kamen etwa 80 Leute zusammen. Hauptsächlich Jugendliche, aber auch ältere Leute unterstützen die Demonstration. Bevor es losging wurden Jugendliche von FFF Wittenberg, der Linksjugend Wittenberg und der DGB Jugend noch ein paar…
unterstützt durch die jugendfonds Wie jedes Jahr, fand am 23. September letzten Jahres in Wittenberg der Klimastreik mit Unterstützung der Jugendfonds statt. Auf der Panzertreppe am Sowjetischen Ehrenfriedhof kamen etwa 80 Leute zusammen. Hauptsächlich Jugendliche, aber auch ältere Leute unterstützen die Demonstration. Bevor es losging wurden Jugendliche von FFF Wittenberg, der Linksjugend Wittenberg und der DGB Jugend noch ein paar…
unterstützt durch die jugendfonds Zusammen mit der Jugend des „Jartens“ wurde erfolgreich ein Barfußpfad im Dorf Bethau angelegt. Am selben Ort steht bereits ein Insektenhotel erbaut aus Europaletten, sowie zwei Zukunftsbäume aus dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Am 02.11.2022 begann die Planung des „Schwarzhackenbarfufpfades“ mit der Findung und Markierung der ausgesuchten Stelle. Am 04.11.2022 ging es in den Wald,…
unterstützt durch die jugendfonds Zusammen mit der Jugend des „Jartens“ wurde erfolgreich ein Barfußpfad im Dorf Bethau angelegt. Am selben Ort steht bereits ein Insektenhotel erbaut aus Europaletten, sowie zwei Zukunftsbäume aus dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Am 02.11.2022 begann die Planung des „Schwarzhackenbarfufpfades“ mit der Findung und Markierung der ausgesuchten Stelle. Am 04.11.2022 ging es in den Wald,…
unterstützt durch die jugendfonds In Zeiten des Krieges in Europa wollte WittenbergWeltoffen ein Zeichen für Frieden und kulturellen Austausch setzten. Deutschland unterstützt die Ukraine schließlich nicht nur mit militärischen Materialen, sondern insbesondere humanitär. Dazu gehört auch die Aufnahme von Geflüchteten. Auch wenn die Akzeptanz für diese Unterstützung bislang größer als 2015 ist, so gibt es doch immer wieder Hass, der…
unterstützt durch die jugendfonds In Zeiten des Krieges in Europa wollte WittenbergWeltoffen ein Zeichen für Frieden und kulturellen Austausch setzten. Deutschland unterstützt die Ukraine schließlich nicht nur mit militärischen Materialen, sondern insbesondere humanitär. Dazu gehört auch die Aufnahme von Geflüchteten. Auch wenn die Akzeptanz für diese Unterstützung bislang größer als 2015 ist, so gibt es doch immer wieder Hass, der…
Ünterstützt durch die Jugendfonds Unter dem Motto „Spielend leicht gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken“ wurden beim Lutherstraßenfest am 03.09. von 11 – 18 Uhr und beim Reformationsfest am 31.10.2022 von 11 -19 Uhr ehrenamtlich kostenlose Spiele von der Johanniter Jugend angeboten. Ziel der Spiele war es, die Kooperation, die Teamarbeit, die Kommunikation und ein gutes Miteinander zu fördern und zu stärken. Vor…
Ünterstützt durch die Jugendfonds Unter dem Motto „Spielend leicht gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken“ wurden beim Lutherstraßenfest am 03.09. von 11 – 18 Uhr und beim Reformationsfest am 31.10.2022 von 11 -19 Uhr ehrenamtlich kostenlose Spiele von der Johanniter Jugend angeboten. Ziel der Spiele war es, die Kooperation, die Teamarbeit, die Kommunikation und ein gutes Miteinander zu fördern und zu stärken. Vor…

Bildspuren

Wege und Möglichkeiten des Umgangs mit judenfeindlichen Darstellungen im öffentlichen Raum
Mit dem Projekt „Bildspuren“ setzt die Evangelische Akademie ihr Engagement in den Bereichen Wissensvermittlung und Antisemitismusprävention rund um die sog. „Judensau“-Darstellungen in Sachsen-Anhalt fort. Das Projekt möchte zur kritischen Auseinandersetzung mit den judenfeindlichen Bildmotiven anregen und an den jeweiligen Orten zivilgesellschaftliches Engagement stärken. Dazu erarbeitet das Projekt ein barrierearmes und multimediales Informationsangebot und richtet regelmäßige Bildungsveranstaltungen und Dialogformate zur Geschichte…
Mit dem Projekt „Bildspuren“ setzt die Evangelische Akademie ihr Engagement in den Bereichen Wissensvermittlung und Antisemitismusprävention rund um die sog. „Judensau“-Darstellungen in Sachsen-Anhalt fort. Das Projekt möchte zur kritischen Auseinandersetzung mit den judenfeindlichen Bildmotiven anregen und an den jeweiligen Orten zivilgesellschaftliches Engagement stärken. Dazu erarbeitet das Projekt ein barrierearmes und multimediales Informationsangebot und richtet regelmäßige Bildungsveranstaltungen und Dialogformate zur Geschichte…
Mit dem Projekt „sus et iudaei“ entwickelte die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt 2022 ein modulares Konzept zur Vermittlung von sogenannten „Judensau“-Schmähplastiken in Sachsen-Anhalt am Beispiel der Stadtkirche St. Marien Wittenberg und der Kirche St. Stephani Calbe (Saale). Ziel war es, über die judenfeindlichen Bildwerke und ihr Potential für den Transport antisemitischer Haltungen aufklären und der ihnen inhärenten Beschimpfung entgegenzutreten. Die im…
Mit dem Projekt „sus et iudaei“ entwickelte die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt 2022 ein modulares Konzept zur Vermittlung von sogenannten „Judensau“-Schmähplastiken in Sachsen-Anhalt am Beispiel der Stadtkirche St. Marien Wittenberg und der Kirche St. Stephani Calbe (Saale). Ziel war es, über die judenfeindlichen Bildwerke und ihr Potential für den Transport antisemitischer Haltungen aufklären und der ihnen inhärenten Beschimpfung entgegenzutreten. Die im…
Skip to content