Diskurs

Gegenwartslyrik III

Die Sprache meiner Freunde I

Ich brauche neue Freunde
die heimelig neben mir sitzen
im 4-Augen-Gespräch
mit übergeschlagenen Beinen und aufliegenden Armen
auf dem Canapé

ich brauche kein Bild
ich brauche
nur
dieses Licht der Zukunft
in diesem neuen Raum
mit meinen Freunden von morgen

ich brauche eure Worte
keinen Alkohol
aber
eine neue Sprache
die ich verstehen muss

so dass ich mehr wissen kann
die Sprache meiner Freunde
die der Nahrung und
der Langeweile.

Marie Rotkopf

Mit freundlicher Genehmigung der Autorin. Der Text steht in dem Buch:
Antiromantisches Manifest, Edition Nautilus, 2. Auflage, 2018

Paul F. Martin

Studienleitung Theologie/ Gesellschaft/ Kultur
mehr erfahren

Diskurs-Beiträge

Menü