Keine Theologie für die Gegenwart, sondern eine Theologie der Gegenwart.
Eine Theologie, die sich im Gespräch mit den religiösen Traditionen, den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen und politischen Bewegungen, den vielfältigen kulturellen Strömungen und wissenschaftlichen Disziplinen entwickelt – im Gespräch mit den Zeitgenoss*innen.

Für eine Politik, die auf Teilhabe und Teilnahme zielt und solidarisch im Sinne des Evangeliums ist.
Für fairen Diskurs und klare Positionen gegen Diskriminierung.

Ein offener Raum für die Begegnung und für Austausch von Ideen, Formen und Gedanken.

Schlagwörter: Bildung, Ethik, Extremismus, Gesellschaft, Philosophie, Religionen, Theologie

Christoph Maier

Akademiedirektor und Studienleiter für Theologie und Politik
mehr erfahren

Paul F. Martin

Studienleitung Theologie/ Gesellschaft/ Kultur
mehr erfahren

Diskurs-Beiträge

Danke Antifa

- ein Statement
Am 27. Januar – dem Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz – versammelte sich auf dem Marktplatz Wittenberg die Zivilgesellschaft, um sich gegen den neu aufflammenden Faschismus zu positionieren.Ein breites Bündnis aus Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, zivilgesellschaftlichen Gruppen und Akteur*innen und Privatpersonen kam zusammen, um laut und deutlich Nein zu sagen gegen die rechten Umtriebe und Vertreibungs- und Machtphantasien in Deutschland.…
Am 27. Januar – dem Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz – versammelte sich auf dem Marktplatz Wittenberg die Zivilgesellschaft, um sich gegen den neu aufflammenden Faschismus zu positionieren.Ein breites Bündnis aus Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, zivilgesellschaftlichen Gruppen und Akteur*innen und Privatpersonen kam zusammen, um laut und deutlich Nein zu sagen gegen die rechten Umtriebe und Vertreibungs- und Machtphantasien in Deutschland.…

Geist und Seele

Zur Geschichte der Begriffe
Es gibt verschiedene Gründe, warum ausschließlich materialistische Erklärungsversuche der Welt zu kurz greifen. Geist und Seele sind materiell nicht zu fassen. Was aber Geist und Seele sind, wie sie zu bestimmen sind, ist Gegenstand nicht nur philosophischer Traditionen. Dr. Stefan Schick entfaltet in seinem Vortrag eine der Antwortmöglichkeiten, die sich an Aristoteles und Averroes orientieren. Seinen Vortrag können Sie hier…
Es gibt verschiedene Gründe, warum ausschließlich materialistische Erklärungsversuche der Welt zu kurz greifen. Geist und Seele sind materiell nicht zu fassen. Was aber Geist und Seele sind, wie sie zu bestimmen sind, ist Gegenstand nicht nur philosophischer Traditionen. Dr. Stefan Schick entfaltet in seinem Vortrag eine der Antwortmöglichkeiten, die sich an Aristoteles und Averroes orientieren. Seinen Vortrag können Sie hier…

Sölle und der Osten

in Zusammenarbeit mit dem Eulemagazin
In Zusammenarbeit mit dem Eulemagazin entstand ein Bild von Dorothee Sölle, wie sie im Osten Deutschlands wahrgenommen und rezipiert wurde. Die Beiträge sind gesammelt aufrufbar: Widerstand – Dorothee Sölle
In Zusammenarbeit mit dem Eulemagazin entstand ein Bild von Dorothee Sölle, wie sie im Osten Deutschlands wahrgenommen und rezipiert wurde. Die Beiträge sind gesammelt aufrufbar: Widerstand – Dorothee Sölle

Gleiches Recht und keine Macht für alle

Vortrag von Prof. Holland-Cunz über Emma Goldman
Am 20. September hielt Frau Prof. Barbara Holland-Cunz im Rahmen der Reihe Außergewöhnlich unbekannt einen Vortrag über die Anarchistin und Frauenrechtlerin Emma Goldman,den Sie hier nachhören können: Emma Goldman
Am 20. September hielt Frau Prof. Barbara Holland-Cunz im Rahmen der Reihe Außergewöhnlich unbekannt einen Vortrag über die Anarchistin und Frauenrechtlerin Emma Goldman,den Sie hier nachhören können: Emma Goldman

Antisemitismus in der Musik

- am Beispiel Felix Medelsohn Batholdy
Der Vortrag von Michael Stolle am 16. November in der Akademie: Antisemitismus-in-der-Musik-am-Beispiel-Mendelsohn-BartholdyHerunterladen
Der Vortrag von Michael Stolle am 16. November in der Akademie: Antisemitismus-in-der-Musik-am-Beispiel-Mendelsohn-BartholdyHerunterladen

Volkstrauertag 2023

Ein einziger Mensch ist oft ein ganzes Volk (Else Lasker-Schüler)
Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Haseloff,sehr geehrter Herr Landrat Tylsch,sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Zugehör,sehr geehrter Herr Bürgermeister Seidigsehr geehrte Mitglieder der Stadtratsfraktionen,sehr geehrte Damen und Herren,liebe Anwesende, Wir denken heute an die Opfer von Gewalt und Krieg,an Kinder, Frauen und Männer aller Völker. Wir gedenken der Soldaten, die in den Weltkriegen starben, der Menschen, die durch Kriegshandlungen oder danach in Gefangenschaft,…
Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Haseloff,sehr geehrter Herr Landrat Tylsch,sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Zugehör,sehr geehrter Herr Bürgermeister Seidigsehr geehrte Mitglieder der Stadtratsfraktionen,sehr geehrte Damen und Herren,liebe Anwesende, Wir denken heute an die Opfer von Gewalt und Krieg,an Kinder, Frauen und Männer aller Völker. Wir gedenken der Soldaten, die in den Weltkriegen starben, der Menschen, die durch Kriegshandlungen oder danach in Gefangenschaft,…

Im Eingedenken II

- in Erinnerung an jüdische Mitbürger*innen Wittenbergs
Nie wieder ist jetzt. Schüler*innen des Luther-Melanchton-Gymasiums haben am 09. November 2023 drei Familien dem Vergessen entrissen und ihre Geschichten erzählt – ein Brief an Amalie Gerischer: Redebeitrag-zu-Amalie-GerischerHerunterladen
Nie wieder ist jetzt. Schüler*innen des Luther-Melanchton-Gymasiums haben am 09. November 2023 drei Familien dem Vergessen entrissen und ihre Geschichten erzählt – ein Brief an Amalie Gerischer: Redebeitrag-zu-Amalie-GerischerHerunterladen

Im Eingedenken

- in Erinnerung an jüdische Mitbürger*innen Wittenbergs
schland vor gar nicht langer Zeit aus exportiert wurde und wie lebendig er bis heute hier noch ist – milieuübergreifend. Eine rechtsextremistische Partei fordert eine Wende um 180 Grad in der Erinnerungskultur und linke Gruppen fordern die Befreiung Palästinas vom Deutschen Schuldkult. Eine neue deutsche Querfront – einig im Antisemitismus. Dazu können wir nicht schweigen. Und wir können und werden…
schland vor gar nicht langer Zeit aus exportiert wurde und wie lebendig er bis heute hier noch ist – milieuübergreifend. Eine rechtsextremistische Partei fordert eine Wende um 180 Grad in der Erinnerungskultur und linke Gruppen fordern die Befreiung Palästinas vom Deutschen Schuldkult. Eine neue deutsche Querfront – einig im Antisemitismus. Dazu können wir nicht schweigen. Und wir können und werden…
Skip to content