Am 24. April 2013 stürzte das Rana Plaza, eine Fabrik in Bangladesch ein. Die Arbeiter*innen in diesem Gebäude stellten Bekleidung für viele der weltweit größten Modemarken her. Bei dem Einsturz starben mehr als 1 100 von ihnen, weitere 2 500 wurden verletzt. Der größte Teil der Modeindustrie ist auf der Ausbeutung von Arbeitskräften und natürlichen Ressourcen aufgebaut. Große Marken und Einzelhändler produzieren zu viel und zu schnell und manipulieren uns in einen giftigen Kreislauf des Überkonsums. Währenddessen wird die Mehrheit der Menschen, die unsere Kleidung herstellen, nicht genug bezahlt, um ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen, und sie spüren bereits die Auswirkungen der Klimakrise, die von der Modeindustrie angeheizt wird. Anlässlich dieses verheerenden Unglücks haben Menschen in mehr als 100 Ländern die Aktionswoche Fashion Revolution Week ins Leben gerufen. Diese globale Bewegung fordert einen systematischen Wandel der Modeindustrie: transparente Lieferketten, Einhaltung der Menschenrechte, sozialgerechte Entlohnung, nachhaltige, faire Produktion und bewusstes Konsumverhalten. Weitere Info für Deutschland finden Sie Fashion Revolution Germany e.V. – Fashion Revolution Deutschland.

Im Rahmen der Eine-Welt-Regionalpromotoren Stelle Sachsen-Anhalt Ost an der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V. koordiniert Franziska Ilse-Shams in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern und Bündnissen die erste Fashion Revolution Week vom 22. – 28. April 2023 in Wittenberg.

Folgende Veranstaltungen sind geplant:

Bild: AWO Wittenberg

Neu Auflage des F.A.C.T. Festivals am Samstag 22.04.2023 in der Wittenberger Altstadt mit verschiedenen Aktionen rund um FAIRE Mode, Lieferkettengesetzgebung und natürlich auch Spiel und Spaß. Nähere Info gibt es hier.

„Auswirkungen des Systems Fast Fashion (Schnelle Mode) auf Mensch und Natur“ (Workshop mit Vortrag)

Textilabfälle in Bangladesh. Bildnachweis: bdspn (www.pixabay.com)

Jede Woche neue Trends und das zum Schnäppchenpreis – noch nie wurde so viel geshoppt und so kompromisslos auf den niedrigsten Preis gesetzt wie heute. Das erzeugt immensen Druck am anderen Ende der Lieferkette – also vor allem im sogenannten Globalen Süden.

Die Referentin stellt die negativen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt durch Schnelle Mode am Beispiel Perus vor. Gleichzeitig schauen wir, was wir als Konsument:innen unternehmen können, um den negativen Kreislauf zu unterbrechen.

Alter: Von 10 Jahre bis 99 Jahre
Ort: Nachbarschaftstreff Wittenberg West e.V., Dessauer Str. 255
Datum: Montag, 24. April 2023 von 14 bis 16 Uhr

Teilnahmebeitrag: 5,- Euro pro Person

Referentin: Susana Fernández de Frieboese
Um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Information und Anmeldung an: Franziska Ilse-Shams E-Mail:

Stöfflein färb dich – Textilien färben mit Pflanzenfarben (Workshop)

Bild von Mariella Gänsewig

In diesem Workshop tauchen wir in die Welt der Pflanzenfarben ein. Wir lernen Färbepflanzen kennen, erproben Färbeprozesse und gestalten unseren eigenen Stoff. Außerdem diskutieren wir unsere Verantwortung für den eigenen Modekonsum und die Auswirkungen auf Menschen und Umwelt.

Alter: von 8 Jahre bis 99 Jahre
Ort: Nachbarschaftstreff Wittenberg West e.V., Dessauer Str. 255
Datum: Donnerstag, 27. April 2023 von 14 bis 17 Uhr

Referentin: Mariella Gänsewig

Obolus für das Material: 5,- Euro pro Person

Weitere Information und Anmeldung an: Franziska Ilse-Shams E-Mail:

Nachhaltiger Modespaziergang nach Halle

Gemeinsam mit einer Gruppe von Menschen aus Wittenberg & Umgebung, die sich entweder für Fashion oder FAIR oder gar beides interessieren, besuchen wir nachhaltige Ateliers und Modeläden der Saalestadt.[1] Wir lernen die kreativen Köpfe und Pionier:innen vor Ort kennen. Unsere Tour endet in der Ausstellung Fairbric am Riebeckplatz: diese stellt die Vielfalt nachhaltiger Ansätze und Perspektiven auf eine öko-faire Mode und die Visionen der Designer:innen vor.

Unser gemeinsamer Ausflug bietet Raum für Perspektivwechsel, Ideenschmiede und Vernetzung an. Gute Netzwerke verbinden vor allem viele unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Standpunkten. Sie knüpfen Beziehungen zwischen verschiedenen Menschen zu einem großen Geflecht. Gemeinsam mit Ihnen/ Dir möchte ich ein kreatives, impulsgebendes Netzwerk rund um FAIR Fashion in Wittenberg ins Leben rufen. Sind Sie dabei? Bist du es?


[1] Eine kleine Übersicht gibt es hier: einkaufsfuehrer-halle.pdf (fairtrade-halle.de)

Termin: Freitag, 28. April 2023

Start: Hauptbahnhof Wittenberg um 13:50 Uhr

(Rückfahrt 19:50 Uhr von Halle, Ankunft Wittenberg 20.54 Uhr)

Teilnahme-Obolus: 5 Euro (DB-Fahrtkosten und FAIRE Verpflegung sind inklusive) Mit der Bitte um Anmeldung bis zum 20. April 2023 an

Die Fashion Revolution Week in Wittenberg findet mit freundlicher Unterstützung der folgenden Förderinstitutionen statt:

Schlagwörter: Entwicklung, Gerechtigkeit, Globales Lernen, Kultur, Wirtschaft

Franziska Ilse-Shams

Eine-Welt-Regionalpromotor*in für Anhalt-Bitterfeld, Dessau, Wittenberg und Nördlicher Saalekreis
mehr erfahren

Zur ersten Fashion Revolution Week in Wittenberg gibt es auch eine Social Media Kampagne auf dem Insta-Kanal der Jungen Akademie mit den neuesten Trends und Infos rund um FAIRE Kleidung. Schaut vorbei!

Eine kurzen Audiobeitrag zur Fashion Revolution Week 2023 in Wittenberg gibt es hier.

Diskurs-Beiträge

Zusammenfassung der Social Media Kampagne zur ersten Wittenberger Fashion Revolution Week Für alle, die die Social Media Kampagne nochmal auf einem Blick haben wollen Erinnerung an den Einsturz vom Rana Plaza No Caption No Caption No Caption Problemlage Recycling No Caption No Caption No Caption Problemlage Müll No Caption No Caption Problematik Baumwollanbau in Usbekistan No Caption No Caption No…
Zusammenfassung der Social Media Kampagne zur ersten Wittenberger Fashion Revolution Week Für alle, die die Social Media Kampagne nochmal auf einem Blick haben wollen Erinnerung an den Einsturz vom Rana Plaza No Caption No Caption No Caption Problemlage Recycling No Caption No Caption No Caption Problemlage Müll No Caption No Caption Problematik Baumwollanbau in Usbekistan No Caption No Caption No…
Durch billige Preise wird Mode zum Wegwerfartikel, jeder Deutsche kauft sich jährlich im Durchschnitt 60 neue Kleidungsstücke, wovon jedes fünfte so gut wie nie getragen wird. Deutschland importierte im Jahr 2021 für 35,12 Milliarden Kleidung (Vgl. Importe von Maschinen im Jahr 2021 92,38; Quelle: Veröffentlicht von Statista Research Department, 18.11.2022.)  Gleichzeitig landen alleine in deutschen Privathaushalten jährlich 1,3 Millionen Tonnen Kleidung im…
Durch billige Preise wird Mode zum Wegwerfartikel, jeder Deutsche kauft sich jährlich im Durchschnitt 60 neue Kleidungsstücke, wovon jedes fünfte so gut wie nie getragen wird. Deutschland importierte im Jahr 2021 für 35,12 Milliarden Kleidung (Vgl. Importe von Maschinen im Jahr 2021 92,38; Quelle: Veröffentlicht von Statista Research Department, 18.11.2022.)  Gleichzeitig landen alleine in deutschen Privathaushalten jährlich 1,3 Millionen Tonnen Kleidung im…

Die Eine-Welt-Regional-Promotor*innen-Stelle wird gefördert von:

Skip to content