Ostdeutschland

Warum die Europawahl richtig wichtig ist

Stellungnahmen zur Demokratie
Den Vormarsch der extremen Rechten stoppen Viertes Fachgespräch der Direktor*innen der Evangelischen Akademien in Ostdeutschland mit Wissenschaftlerinnen, Medienvertretern und Theologen Der Vormarsch rechtspopulistischer und rechtsextremer Parteien in Europa ist Realität. Welche Gefahren sind mit ihm verbunden? Was lässt sich ihm entgegensetzen? Anlässlich der Europawahl am 9. Juni haben die Direktor*innen der ostdeutschen Evangelischen Akademien darüber in ihrem vierten Fachgespräch zur…
Den Vormarsch der extremen Rechten stoppen Viertes Fachgespräch der Direktor*innen der Evangelischen Akademien in Ostdeutschland mit Wissenschaftlerinnen, Medienvertretern und Theologen Der Vormarsch rechtspopulistischer und rechtsextremer Parteien in Europa ist Realität. Welche Gefahren sind mit ihm verbunden? Was lässt sich ihm entgegensetzen? Anlässlich der Europawahl am 9. Juni haben die Direktor*innen der ostdeutschen Evangelischen Akademien darüber in ihrem vierten Fachgespräch zur…

FEST für Demokratie

25. Mai 2024, 15.00 Marktplatz Lutherstadt Wittenberg
75 Jahre in guter Verfassung Unsere Demokratie ist gefährdet. Vielfalt, unterschiedliche Meinungen und produktiver Streit geraden immer öfter in die Kritik. Dabei sind doch genau das Voraussetzungen für ein demokratisches Miteinander. Vor 75 Jahren wurde das Grundgesetz verabschiedet. Grund genug für das Bündnis Wittenberg Weltoffen, gemeinsam mit den Bündnispartnern, dazu einzuladen fest für Demokratie einzustehen und ein Fest für Demokratie…
75 Jahre in guter Verfassung Unsere Demokratie ist gefährdet. Vielfalt, unterschiedliche Meinungen und produktiver Streit geraden immer öfter in die Kritik. Dabei sind doch genau das Voraussetzungen für ein demokratisches Miteinander. Vor 75 Jahren wurde das Grundgesetz verabschiedet. Grund genug für das Bündnis Wittenberg Weltoffen, gemeinsam mit den Bündnispartnern, dazu einzuladen fest für Demokratie einzustehen und ein Fest für Demokratie…
Im Superwahljahr 2024 kommen die Direktoren und die Direktorin der Evangelischen Akademien in Ostdeutschland – namentlich der Evangelischen Akademie Thüringen, der Evangelischen Akademie zu Berlin, der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt und der Evangelischen Akademie Sachsen – monatlich zusammen, um über den Umgang mit rechtsextremen Parteien zu debattieren. Jedes Treffen steht unter einem speziellen Thema, zu dem Wissenschaftlerinnen, Journalisten und Theologen als…
Im Superwahljahr 2024 kommen die Direktoren und die Direktorin der Evangelischen Akademien in Ostdeutschland – namentlich der Evangelischen Akademie Thüringen, der Evangelischen Akademie zu Berlin, der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt und der Evangelischen Akademie Sachsen – monatlich zusammen, um über den Umgang mit rechtsextremen Parteien zu debattieren. Jedes Treffen steht unter einem speziellen Thema, zu dem Wissenschaftlerinnen, Journalisten und Theologen als…

Warum wir weiterhin Parteien brauchen

Parteiendistanz als Bedrohung parlamentarischer Demokratie
Stellungnahmen zur Demokratie Drittes Fachgespräch der Direktoren der Evangelischen Akademien in Ostdeutschland mit Wissenschaftlerinnen, Medienvertretern und Theologen Wie lässt sich Erfahrungen der Distanz zur parlamentarischen Demokratie entgegenwirken? Was kann man der auch medial hoch wirksamen Erzählung von einer gesellschaftlichen Spaltung insbesondere im Osten Deutschlands entgegensetzen? Darüber haben die Direktoren der ostdeutschen Evangelischen Akademien in ihrem dritten Fachgespräch zur Demokratie im…
Stellungnahmen zur Demokratie Drittes Fachgespräch der Direktoren der Evangelischen Akademien in Ostdeutschland mit Wissenschaftlerinnen, Medienvertretern und Theologen Wie lässt sich Erfahrungen der Distanz zur parlamentarischen Demokratie entgegenwirken? Was kann man der auch medial hoch wirksamen Erzählung von einer gesellschaftlichen Spaltung insbesondere im Osten Deutschlands entgegensetzen? Darüber haben die Direktoren der ostdeutschen Evangelischen Akademien in ihrem dritten Fachgespräch zur Demokratie im…

Dialog oder klare Kante?

Stellungnahmen zur Demokratie
Zweites Fachgespräch der Direktoren der Evangelischen Akademien in Ostdeutschland mit Wissenschaftlerinnen, Medienvertretern und Theologen Im Wahljahr 2024 debattieren die Evangelischen Akademien in Ostdeutschland monatlich in einem Fachgespräch mit Wissenschaftlerinnen, Medienvertretern und Theologen über den Umgang mit rechtsradikalen Parteien. Im März stand das Treffen unter dem Titel „Dialog oder klare Kante“. Dr. Friederike Krippner, Direktorin der Evangelischen Akademie zu Berlin formulierte…
Zweites Fachgespräch der Direktoren der Evangelischen Akademien in Ostdeutschland mit Wissenschaftlerinnen, Medienvertretern und Theologen Im Wahljahr 2024 debattieren die Evangelischen Akademien in Ostdeutschland monatlich in einem Fachgespräch mit Wissenschaftlerinnen, Medienvertretern und Theologen über den Umgang mit rechtsradikalen Parteien. Im März stand das Treffen unter dem Titel „Dialog oder klare Kante“. Dr. Friederike Krippner, Direktorin der Evangelischen Akademie zu Berlin formulierte…

Konsens und Konflikt

Stellungnahmen zur Demokratie
Fachgespräch der Direktoren der Evangelischen Akademien in Ostdeutschland mit Wissenschaftlerinnen, Medienvertretern und Theologen Mit regelmäßigen Stellungnahmen zur Demokratie treten die Direktorinnen und Direktoren der fünf ostdeutschen Evangelischen Akademien ab sofort öffentlich für eine differenzierte und klare Haltung zu gesellschaftlichen Fragen ein. Dazu laden sie im Superwahljahr 2024 monatlich Gäste aus Gesellschaft, Wissenschaft, Kirche und Politik zu einem Hintergrundgespräch ein und melden sich…
Fachgespräch der Direktoren der Evangelischen Akademien in Ostdeutschland mit Wissenschaftlerinnen, Medienvertretern und Theologen Mit regelmäßigen Stellungnahmen zur Demokratie treten die Direktorinnen und Direktoren der fünf ostdeutschen Evangelischen Akademien ab sofort öffentlich für eine differenzierte und klare Haltung zu gesellschaftlichen Fragen ein. Dazu laden sie im Superwahljahr 2024 monatlich Gäste aus Gesellschaft, Wissenschaft, Kirche und Politik zu einem Hintergrundgespräch ein und melden sich…

Danke Antifa

- ein Statement
Am 27. Januar – dem Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz – versammelte sich auf dem Marktplatz Wittenberg die Zivilgesellschaft, um sich gegen den neu aufflammenden Faschismus zu positionieren.Ein breites Bündnis aus Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, zivilgesellschaftlichen Gruppen und Akteur*innen und Privatpersonen kam zusammen, um laut und deutlich Nein zu sagen gegen die rechten Umtriebe und Vertreibungs- und Machtphantasien in Deutschland.…
Am 27. Januar – dem Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz – versammelte sich auf dem Marktplatz Wittenberg die Zivilgesellschaft, um sich gegen den neu aufflammenden Faschismus zu positionieren.Ein breites Bündnis aus Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, zivilgesellschaftlichen Gruppen und Akteur*innen und Privatpersonen kam zusammen, um laut und deutlich Nein zu sagen gegen die rechten Umtriebe und Vertreibungs- und Machtphantasien in Deutschland.…

Gewaltlosigkeit

Kanzelrede vom 22. Oktober 2024
Mit ihrer Kanzelrede würdigte Renate Höppner die DDR Friedensbewegung. Mit sehr persönlichen Erinnerungen an ihre langjährige Synodentätigkeit, den Konziliaren Prozess für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung oder Aktionen wie den Olaf-Palme-Friedensmarsch bebilderte sie die zentrale Forderung nach einer „Absage an Geist, Logik und Praxis der Abschreckung“. Noch heute, so Frau Höppner, sei das Bekenntnis zum Pazifismus, zur Gewaltlosigkeit, ein…
Mit ihrer Kanzelrede würdigte Renate Höppner die DDR Friedensbewegung. Mit sehr persönlichen Erinnerungen an ihre langjährige Synodentätigkeit, den Konziliaren Prozess für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung oder Aktionen wie den Olaf-Palme-Friedensmarsch bebilderte sie die zentrale Forderung nach einer „Absage an Geist, Logik und Praxis der Abschreckung“. Noch heute, so Frau Höppner, sei das Bekenntnis zum Pazifismus, zur Gewaltlosigkeit, ein…
Renate Höppner, Kanzelrede Stadtkirche Wittenberg 22.10.2023

Das große Schlachten

Der Kunstraum Kaisersaschern
Kennen Sie Kaisersaschern? Dieser imaginäre Ort deutscher Geschichte aus Thomas Manns Roman »Dr. Faustus«, den er zwischen Halle und Naumburg verortete, hat heute einen realen Ort gefunden – in der Idee des Vereins Kunstraum Kaisersaschern und in der Kirchruine St. Gangolf in Pobles. Das Dorf Poblis liegt in der Nähe zu Röcken – dem Ort, in dem Friedrich Nitzsche zur…
Kennen Sie Kaisersaschern? Dieser imaginäre Ort deutscher Geschichte aus Thomas Manns Roman »Dr. Faustus«, den er zwischen Halle und Naumburg verortete, hat heute einen realen Ort gefunden – in der Idee des Vereins Kunstraum Kaisersaschern und in der Kirchruine St. Gangolf in Pobles. Das Dorf Poblis liegt in der Nähe zu Röcken – dem Ort, in dem Friedrich Nitzsche zur…

Wofür braucht es Staats-Kirchenverträge

Kanzelrede vom 3. September 2023
Im September 1993, also vor 30 Jahren, wurde in Wittenberg der erste umfassende Kirchenvertrag eines neuen Bundeslandes nach der Wiedervereinigung mit den evangelischen Kirchen abgeschlossen. Aus diesem Anlass spricht Dr. Thomas de Mazière über Sinn, Zweck und Zukunft von Staats-Kirchenverträgen. Lesen sie hier die Kanzelrede vom 3. September 2023 Juni noch einmal nach. Die ganze Kanzelrede können Sie mit dem…
Im September 1993, also vor 30 Jahren, wurde in Wittenberg der erste umfassende Kirchenvertrag eines neuen Bundeslandes nach der Wiedervereinigung mit den evangelischen Kirchen abgeschlossen. Aus diesem Anlass spricht Dr. Thomas de Mazière über Sinn, Zweck und Zukunft von Staats-Kirchenverträgen. Lesen sie hier die Kanzelrede vom 3. September 2023 Juni noch einmal nach. Die ganze Kanzelrede können Sie mit dem…
Skip to content