Diskurs

Das jüdische Erbe in Barby

Ein Paradebeispiel für politische Bildung

In Barby an der Elbe erinnert nur noch wenig an die sehr lange jüdische Tradition. Ein Projekt mit Schülern der 8. Klasse von der Christlichen Sekundarschule soll das nun ändern. Lisa Böhme Schulsozialarbeiterin der Christlichen Sekundarschule Barby und Tobias Thiel Studienleiter der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt stellen das Projekt für einen Bericht in MDR aktuell vor. Der Beitrag lief am 15.11.2020 und wurde als Paradebeispiel für politische Bildung eingestuft. Im MDR-Sendegebiet Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen erreichte der Beitrag an diesem Tag 840.000 Zuschauerinnen und Zuschauer.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Projekttag in Barby fand statt als ein Baustein im Rahmen des Projektes „Vom Schandmal zum Denkmal – eine Region beschäftigt sich mit Antisemitismus und Antijudaismus“ das die Evangelische Akademie mit der Partnerschaft für Demokratie „Calbe, Barby, Bördeland“ zur Thematisierung jüdischen Lebens durchführt.

Christoph Maier

Akademiedirektor und Studienleiter für Theologie und Politik
mehr erfahren

Tobias Thiel

Stellv. Direktor, Studienleiter für gesellschaftspolitische Jugendbildung und Umweltbeauftragter
mehr erfahren

Diskurs-Beiträge

Menü