Veranstaltung

24.04.2024
19.00 – 21.00Uhr

Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau

Mehr vom Weniger

Mit Suffizienzpolitik zur Klimaneutralität?

Der Verbrauch an Energie und Rohstoffen muss deutlich reduziert werden. Nur so sind Klimaneutralität, Versorgungssicherheit und die Anpassung an die ökologische Belastbarkeit der Erde möglich.


Doch wie könnte das gelingen? Als Königsweg wird technischer Fortschritt propagiert: weg von fossilen Energieträgern wie Kohle, Erdöl oder Erdgas, hin zu erneuerbaren Energien wie Windkraft oder Solarstrom. Auch die Effizienz von Fahrzeugen, Heizungen, Maschinen und Geräten aller Art soll gesteigert werden, sodass sie weniger verbrauchen und doch das Gleiche – oder gar mehr noch – leisten.


Das genüge aber nicht, sagt der Sachverständigenrat für Umweltfragen. In einem aktuellen Diskussionspapier plädiert er dafür, Energiewende, Kreislaufwirtschaft und Effizienzsteigerungen um einen weiteren Aspekt zu ergänzen: Suffizienz. Nicht nur die Technik müsse sparsamer werden, sondern auch das Verhalten. Konkret hieße das zum Beispiel: Zimmertemperatur senken, vom Auto aufs Fahrrad oder die Bahn umsteigen und insgesamt weniger Kilometer fahren. Suffizientes Verhalten sei am Ende zwar Aufgabe des Einzelnen, müsse aber politisch gefördert werden.


Professor Wolfgang Lucht, Erdsystemforscher am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, ist Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen. Er wird die Thesen des Rates vorstellen und dabei deutlich machen, dass Suffizienz nicht nur das Klima und die Ökosysteme entlastet, sondern auch der sozialen Gerechtigkeit und einem menschenwürdigen Leben für alle dient. Anschließend wird gemeinsam mit dem Präsidenten des Umweltbundesamtes diskutiert, wie Suffizienz sowohl im Alltag als auch auf der politischen Ebene zur Geltung gebracht werden kann.


Auf Ihre Teilnahme freuen sich


Jörg Göpfert, Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt

Michael Rohleder, Evangelische Erwachsenenbildung Anhalt


Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Umweltbundesamt und der Evangelischen Erwachsenenbildung Anhalt im Rahmen der Reihe „Dessauer Abende“ statt.


Der Eintritt ist frei. Bitte nutzen Sie die nebenstehende Schaltfläche „Direktanmeldung“.

An dieser Stelle wird eine Karte mit markiertem Veranstaltungsort angezeigt. Dafür müssen im Cookiebanner die Cookies für die „externen Medien“ aktiviert sein: Cookieeinstellungen öfnen.

Status:
  • Anmeldung offen bis: 23.04.2024
  • Freie Plätze vorhanden
Kursnr.: 2024-42
Beginn: 24.04.2024, 19.00 Uhr
Ende: 24.04.2024, 21.00 Uhr
Kursort: Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau
Gebühr: 0€ (inkl. MwSt.)

Jörg Göpfert

Studienleiter, Arbeitsbereich Umwelt und Soziales
mehr erfahren

Skip to content