Veranstaltung

26.04.2024
18.00 – 20.00Uhr

Kathedralpfarrei St. Sebastian, Magdeburg

Maßlos oder Maß halten?

Wege zur Reduktion des gesamten Energie- und Ressourcenverbrauchs

Öffentliche Veranstaltung zum Ökumene-Tag 2024


Der Klimawandel schreitet immer schneller voran, die Versorgung mit wichtigen Rohstoffen wird schwieriger. Abhilfe schaffen könnte eine deutliche Reduzierung des Energie- und Rohstoffverbrauchs. Doch wie könnte sie gelingen? Technische Lösungen wie das Umsteigen von fossilen auf erneuerbare Energien und die Steigerung der Effizienz spielen eine große Rolle. Doch sie reichen nicht aus, sagt der Sachverständigenrat für Umweltfragen der Bundesregierung. In einem aktuellen Diskussionspapier wirbt er für einen ergänzenden Weg: Suffizienz, also eine „Strategie des Genug“. Nicht nur die Technik müsse sparsamer werden, sondern auch das Verhalten. Der maßvolle Umgang mit Rohstoffen und Energie entlaste aber nicht nur das Klima und die Ökosysteme, sondern diene auch der sozialen Gerechtigkeit und einem menschenwürdigen Leben für alle. Deshalb müsse nicht nur Effizienz, sondern auch Suffizienz politisch gefördert werden.


Professor Wolfgang Lucht, Erdsystemforscher am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, ist Mitglied des Sachverständigenrates für Umweltfragen. Der international renommierte Experte wird die Thesen des Rates erläutern und zur Diskussion stellen. Welche Rolle Suffizienz in der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Sachsen-Anhalt spielt oder spielen könnte, beschreibt anschließend Uwe Zischkale, Abteilungsleiter im Umweltministerium des Landes. Abschließend wird darüber diskutiert, wie Suffizienz in Politik, Gesellschaft und Kirchen mehr Geltung verschafft werden könnte. Hierzu wird Astrid Hake, Koordinatorin des Ökumenischen Netzwerks Klimagerechtigkeit, einige Beispiele nennen und eine aktuelle Aktion vorstellen.


Auf Ihre Teilnahme freut sich


Jörg Göpfert, Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e. V.


Die Veranstaltung ist Teil des Ökumene-Tages „Hoffnung für die Erde leben“ vom 26. bis 27. April 2024 und findet statt im Pfarrsaal der Kathedralpfarrei St. Sebastian, Max-Josef-Metzger-Str. 1a, 39104 Magdeburg. Das Programm des Ökumene-Tages finden Sie oben rechts auf dieser Internetseite.


Bitte melden Sie sich bis zum 13.4.2024 an bei:

Ralf Knauer

Ökumenebeauftragter des Bistums Magdeburg

Max-Josef-Metzger-Str. 1

39104 Magdeburg

Tel.: 0391 5961-181

Fax: 0391 5961-190


Die Teilnahme an der Abendveranstaltung am 26.4.24 ist kostenfrei.


Der Ökumene-Tag 2024 ist eine Kooperation der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Sachsen-Anhalt, des Bistums Magdeburg, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Evangelischen Landeskirche Anhalts.

An dieser Stelle wird eine Karte mit markiertem Veranstaltungsort angezeigt. Dafür müssen im Cookiebanner die Cookies für die „externen Medien“ aktiviert sein: Cookieeinstellungen öfnen.

Anmeldung geschlossen.
Details siehe Status.

Status:
  • Anmeldung offen
  • Freie Plätze vorhanden
  • Bitte zur Anmeldung den Infotext beachten.
Kursnr.: 2024-19
Beginn: 26.04.2024, 18.00 Uhr
Ende: 26.04.2024, 20.00 Uhr
Kursort: Kathedralpfarrei St. Sebastian, Magdeburg
Gebühr: 0€ (inkl. MwSt.)

Jörg Göpfert

Studienleiter, Arbeitsbereich Umwelt und Soziales
mehr erfahren

Skip to content