Veranstaltung

17.04.2024
19.00 – 20.30Uhr

Ev. Akademie Sachsen-Anhalt

James Ensor – zum 75. Todestag

Tanz der Masken und Skelette

Fast sein gesamtes Leben verbrachte der belgische Maler, Grafiker und Schriftsteller James Ensor (1860-1949) in seiner Geburtsstadt Ostende, wo seine Mutter einen Laden für Kuriositäten,  Muscheln, Masken und Karnevalskostüme hatte. Masken finden sich neben Gerippen in vielen seiner Bilder, von denen manche dämonischen Traumvisionen gleichen. Daneben malte er Landschaften, Stillleben und Selbstbildnisse. Ensors Kunst wurde zunächst von der Öffentlichkeit schroff abgelehnt, erfuhr aber später höchste Anerkennung. Der Vortrag gibt einen Überblick über die verschiedenen Schaffensphasen dieses überaus vielseitigen Künstlers, der vor allem stark die

Expressionisten und Surrealisten beeinflusste.

An dieser Stelle wird eine Karte mit markiertem Veranstaltungsort angezeigt. Dafür müssen im Cookiebanner die Cookies für die „externen Medien“ aktiviert sein: Cookieeinstellungen öfnen.

Status:

Anmeldung offen bis: 17.04.2024

Kursnr.: 2024-16
Downloads:
Beginn: 17.04.2024, 19.00 Uhr
Ende: 17.04.2024, 20.30 Uhr
Kursort: Ev. Akademie Sachsen-Anhalt
Gebühr: 5€ (inkl. MwSt.)

Walter-Martin Rehahn

Nebenamtlicher Studienleiter für Kunst und Kultur
mehr erfahren

Skip to content