Veranstaltung

27.01.2024
16.00 – 18.00Uhr

Marktplatz, Lutherstadt Wittenberg

Wittenberg: klare Kante gegen Rechts

Demo mit anschließendem Gedenken

In Anbetracht der aktuellen Situation möchten wir die Bürger*innen der Lutherstadt Wittenberg einladen, gemeinsam ein starkes Zeichen gegen Rechtsextremismus, Hetze und Vertreibung sowie für den Erhalt der Demokratie und des Liberalismus in unserer Gemeinschaft zu setzen!


Unter dem Titel „Wittenberg: klare Kante gegen Rechts“ möchten wir den großen Städten, wie Berlin, Leipzig und Potsdam folgen und die Bürger*innen unserer Stadt aufrufen, ein Bekenntnis unserer Gesellschaft gegen Rassismus und Faschismus zu setzen. Diese Veranstaltung ist als eine gemeinschaftliche Antwort auf die Gefahren und Bedrohungen gedacht, die von rechtsextremen Ideologien ausgehen und denen wir nicht mehr widerstandslos und tatenlos zusehen.


„Wittenberg: klare Kante gegen Rechts“

Datum:  27. Januar 2024

Uhrzeit: 16 Uhr

Ort: Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg


Zur Vorbereitung, zum Aufwärmen und als Treffpunkt öffnet das Stadtlabor (Markt 3) bereits 15:00 seine Türen. Ggfs. benötigtes Material zum Bannergestalten oder Verpflegung bitte mitbringen!


Die Kundgebung wird eine Plattform bieten, um Solidarität zu zeigen, gemeinsam für Toleranz einzustehen und ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Faschismus zu setzen. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir vereint handeln und uns aktiv für eine offene und inklusive Gesellschaft einsetzen.


Wir bitten Sie, diesen Aufruf weiterzuleiten und alle zu ermutigen, an dieser wichtigen Veranstaltung teilzunehmen. Je größer und vielfältiger die Teilnehmerzahl ist, desto stärker wird die Botschaft gegen Intoleranz und Extremismus sein. Gemeinsam können wir unsere Stimme für Menschlichkeit und gegen Hass erheben. Gern können Sie den Aufruf mit Ihrem Namen oder Ihrer Institution durch einen Eintrag hier unterstützen. Dort finden Sie auch Materialien zum Teilen und Drucken.


Wir hoffen auf Ihre aktive Teilnahme und danke im Voraus für Ihre Unterstützung.

Rückfragen oder Rückmeldungen können Sie gern per E-Mail einreichen: ">


Im Anschluss an die Kundgebung auf dem Markt laden die Veranstalter zu einer Demo und zum anschließenden Gedenken ein:


Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus


„Darüber zu sprechen, ist unmöglich, darüber zu schweigen, verboten.“ (Elie Wiesel, Holocaust-Überlebender und Schriftsteller)


Am 27. Januar 2024 jährt sich der Tag der Befreiung des Vernichtungs- und Konzentrationslagers Auschwitz. Auschwitz steht symbolisch für den millionenfachen Mord an Juden und anderen  Bevölkerungsgruppen.


Immer wieder wird allzu deutlich, dass Verbrechen an der Menschheit längst nicht mehr nur der Vergangenheit angehören und wir mehr denn je gefordert sind, uns dieser Gräueltaten als Gesellschaft entgegenzustellen.


Die Lutherstadt, der Landkreis Wittenberg, die Stadtkirche St. Marien sowie die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e. V. laden zum musikalischen Abendgebet und Kranzniederlegung am Mahnmal an der Stadtkirche St. Marien ein.


Datum: 27. Januar 2024

Uhrzeit: 17 Uhr

Ort: Stadtkirche St. Marien, Stätte der Mahnung


Die Veranstalter fertigen auf diesen Veranstaltungen Foto- und / oder Videoaufnahmen zu journalistischen Zwecken und / oder Dokumentationszwecken an.


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

An dieser Stelle wird eine Karte mit markiertem Veranstaltungsort angezeigt. Dafür müssen im Cookiebanner die Cookies für die „externen Medien“ aktiviert sein: Cookieeinstellungen öfnen.

Anmeldung geschlossen.
Details siehe Status.

Status:

Veranstaltung abgelaufen.

Kursnr.: 2024-113
Downloads:
Beginn: 27.01.2024, 16.00 Uhr
Ende: 27.01.2024, 18.00 Uhr
Kursort: Marktplatz, Lutherstadt Wittenberg
Gebühr: 0€ (inkl. MwSt.)

Skip to content