Veranstaltung

29.03.2023
19.00 – 21.00Uhr

Ev. Akademie Sachsen-Anhalt

Zwischen Tanz und Schrei

Edvard Munch zum 160. Geburtstag

Die erste große Ausstellung seiner Werke 1892 in Berlin löste heftige Kontroversen aus. Heute gilt der norwegische Maler und Grafiker Edvard Munch (1863–1944) als der bedeutendste Vertreter der skandinavischen Kunst im 20. Jahrhundert und als einer der Begründer des Expressionismus. Sowohl in der Malerei als auch im Bereich der Druckgrafik war Munch sehr experimentierfreudig und innovativ. Neben leuchtenden nordischen Landschaften sind es autobiographisch geprägte Themen wie Einsamkeit, Eifersucht, Liebe und Tod, die in seinem Schaffen immer wiederkehren. Hinzu kommen Porträts und Selbstbildnisse. Sein Werk umfasst 1700 Gemälde sowie zahlreiche Grafiken, Zeichnungen und Aquarelle.

An dieser Stelle wird eine Karte mit markiertem Veranstaltungsort angezeigt. Dafür müssen im Cookiebanner die Cookies für die „externen Medien“ aktiviert sein: Cookieeinstellungen öfnen.

Anmeldung geschlossen.
Details siehe Status.

Status:

Veranstaltung abgelaufen.

Kursnr.: 2023-15
Downloads:
Beginn: 29.03.2023, 19.00 Uhr
Ende: 29.03.2023, 21.00 Uhr
Kursort: Ev. Akademie Sachsen-Anhalt
Gebühr: 5€ (inkl. MwSt.)

Walter-Martin Rehahn

Nebenamtlicher Studienleiter für Kunst und Kultur
mehr erfahren

Skip to content