Veranstaltung

01.03.2022
19.00 – 21.00Uhr

Ev. Akademie Sachsen-Anhalt

Claude Monet und der Impressionismus in Frankreich

Das Frühwerk des Malers Claude Monet (1840–1926) wird dem Realismus zugerechnet. Sein Gemälde „Impression – Sonnenaufgang“ von 1872 gab jedoch einer Stilrichtung den Namen, der er zum Durchbruch und zu internationaler Geltung verhalf: dem Impressionismus. Die Bilder wirken oft wie flüchtige Momentaufnahmen, bei denen das Spiel des Lichtes auf den Oberflächen entscheidend ist. In Serien wie der zur Kathedrale von Rouen malte er dasselbe Motiv in verschiedenen Beleuchtungssituationen. Das Spätwerk des Künstlers ist vor allem mit der Anlage und Gestaltung seines Gartens in Giverny verbunden, wobei die Seerosenbilder besondere Berühmtheit erlangten.

Wiederholung des Vortrages vom 16.2.2022


– ausgebucht –

An dieser Stelle wird eine Karte mit markiertem Veranstaltungsort angezeigt. Dafür müssen im Cookiebanner die Cookies für die „externen Medien“ aktiviert sein: Cookieeinstellungen öfnen.

Anmeldung geschlossen.
Details siehe Status.

Status:

Veranstaltung abgelaufen.

Kursnr.: 2022-113
Downloads:
Beginn: 01.03.2022, 19.00 Uhr
Ende: 01.03.2022, 21.00 Uhr
Kursort: Ev. Akademie Sachsen-Anhalt
Gebühr: 5€ (inkl. MwSt.)

Walter-Martin Rehahn

Nebenamtlicher Studienleiter für Kunst und Kultur
mehr erfahren

Skip to content