Veranstaltung

11.03.2022
19.00 – 21.00Uhr

Online-Veranstaltung

Christus Jesus

Geschlechterbewusste Theologien für die 2020er: „Eine ökologische Reformation der Theologie? Rechtfertigung, christliche Hoffnung und die ökologischen Herausforderungen der Gegenwart.“


Öffentlicher Vortrag im Rahmen des Fernstudiums Theologie geschlechterbewusst – kontextuell neu denken (2021-22)

„Du bist gerechtfertigt, allein aus Gottes Gnade!“, mit dieser Aussage fand Martin Luther eine befreiende Antwort auf die drängendsten Fragen der Menschen seiner Zeit. Nicht die Angst vor dem Gericht Gottes treibt Menschen heute um, wohl aber die Sorge, wie Leben auf dieser Erde für gegenwärtige und zukünftige Generationen und die Vielzahl der Mitgeschöpfe möglich bleibt. Die Lebens- und Wirtschaftsweisen des industriellen Zeitalters haben dazu geführt, dass wir Menschen Planet Erde an seine Belastungsgrenzen gebracht haben.

Brauchen wir also eine ökologische Reformation der Theologie, um die aktuellen ökologischen Krisen zu meistern? Ausgehend von der Neu-Interpretation der Rechtfertigungsbotschaft durch die Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes im Jahr des Reformationsjubiläums zeigt Wolfgang Schürger auf, wie eine Theologie aussehen kann, welche die ökologischen Herausforderungen ernstnimmt.


Prof. Dr. Ulrike E. Auga, Studienleiterin für geschlechterbewusste Theologien und das Fernstudium „Theologie geschlechterbewusst – kontextuell neu denken“

+49 30 3191 267|+49 151 2102 3544|

Anmeldung geschlossen.
Details siehe Status.

Status:

Veranstaltung abgelaufen.
Maximale Teilnehmerzahl erreicht.

Kursnr.: 2022-09
Downloads:
Beginn: 11.03.2022, 19.00 Uhr
Ende: 11.03.2022, 21.00 Uhr
Kursort: Online-Veranstaltung
Gebühr: 0€ (inkl. MwSt.)

Paul F. Martin

Studienleitung Theologie/ Gesellschaft/ Kultur
mehr erfahren

Skip to content