StartseiteEvangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Mitschnitt "Teilen ist besser"

Teilen liegt im Trend – immer mehr Menschen teilen ihre Autos, Wohnungen, Kleider, Gärten, Nahrungsmittel und vieles mehr. Das gilt nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit. Gemeinschaftlicher Konsum umfasst unterschiedliche Praktiken wie etwa Mitfahrgelegenheiten, Kleidertauschpartys, Gemeinschaftsgärten oder Tauschringe für Werkzeuge, Bücher oder Nahrungsmittel. Dabei spielt seit Jahren auch das Internet eine große Rolle. Online Communities und Apps ermöglichen es, schnell und unkompliziert diejenige Person zu finden, die das besitzt, wonach ich suche, und teilen möchte.  Doch inwiefern wirken Share-Möglichkeiten durch das Internet der sozialen und ökologischen Grundidee des Teilens entgegen? Unter welchen Bedingungen tragen Online Communities und Apps überhaupt zur nachhaltigen Entwicklung bei – oder geht Teilen nicht auch anders? Diesen und weiteren Fragen werden sich in der dritten Veranstaltung unserer „Digital ist besser“-Reihe Julia Hauck und Lisa Schmidt stellen.

Julia Hauck studierte Medienwissenschaft und Anglistik/Amerikanistik an der FSU Jena, arbeitete als wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Hildesheim und ist seit 2014 Kollegiatensprecherin der Forschergruppe „Communication and Digital Media“ an der Universität Erfurt. In ihrer Promotion beschäftigt sie sich mit Vertrauensprozessen in service-orientierten Online-Communities.

Lisa Schmidt hat Journalistik an der Hochschule Hannover studiert und ist jetzt freie Redakteurin in Hamburg. Sie leitet das Sharing-Projekt „Pumpipumpe“ in Deutschland, das den Tausch von Gegenständen innerhalb der Nachbarschaft fördert. Die Grundidee: durch das Aufkleben von Stickern auf dem eigenen Briefkasten erfahren andere, welche Gegenstände man als Leihgabe anzubieten hat.

Minetest-Corona-Bildungsserver

corona_minetest_klein.jpg
In der Corona-Krise schließen alle Bildungseinrichtungen. Mit dem Minetest-Bildungsserver leisten wir einen Beitrag, dass junge Menschen online und spielerisch lernen und Pädagogen*innen Angebote unterbreiten können.