StartseiteEvangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Veranstaltung

2 | 25|19

Theologie, Sozialismus und Ideologiekritik Paul Tillich und Karl Barth

Lutherstadt Wittenberg, Evangelische Akademie
26. bis 28. April 2019 | Fr.–So.
PD Dr. Eva Harasta

„Der Sozialismus muss neu gewagt werden, wie er einmal gewagt worden ist.“ So schreibt Paul Tillich 1930 und blickt zurück auf sozialistische Diskurse nach der Oktoberrevolution und dem Ersten Weltkrieg. Tillichs Interesse gilt dem Sozialismus als philosophischer Position. Im Unterschied zu seinem Altersgenossen Karl Barth sieht Tillich seine Aufgabe im Analysieren, nicht im unmittelbaren Politisieren. Auf der Jahrestagung der Deutschen Paul-Tillich-Gesellschaft werden Tillichs und Barths Zugänge zum Sozialismus und zum Politischen in der Theologie miteinander verglichen. Dass beide Theologen früh vom NS-Staat in die Emigration getrieben wurden, zeigt die Verbindung von politischer Theologie und Praxis.

Leitung: PD Dr. Eva Harasta mit Prof. Dr. Christian Danz (Vorsitzender der Deutschen Paul-Tillich-Gesellschaft)

Programm

Freitag, 26. April 2019

ab 17.00 Uhr   Anmeldung
17.45 Uhr        Abendessen
19.00 Uhr        Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Christian Danz, Evangelisch-theologische Fakultät, Universität Wien und PD Dr. Eva Harasta, Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
19.30 Uhr        Offenbarung Gottes, Ethik und Politik bei Paul Tillich
Prof. Dr. Dirk-Martin Grube, Freie Universität, Amsterdam
Ende gegen 21:00

Samstag, 27. April 2019

9.00 Uhr          Offenbarung Gottes, Kultur und Politik bei Karl Barth: Prof. Dr. Christiane Tietz, Theologische Fakultät, Universität Zürich
10.30 Uhr        Kaffeepause
10.45 Uhr        Die Kontroverse zwischen Tillich und Barth in den Theologischen Blättern: Prof. Dr. Alf Christophersen, Bergische Universität, Wuppertal
12.00 Uhr        Mittagessen
14.00 Uhr        Mitgliederversammlung der Deutschen Paul-Tillich-Gesellschaft e.V.
15.00 Uhr        Kaffeepause
15.30 Uhr        Tillich und Barth zur Frage des Politischen: Lektüre- und Gruppenphase (auf Anfrage können Teilnehmenden die Texte in Kopie zugeschickt werden)

AG 1 Tillichs Zugriff auf den Sozialismus im Kontext seiner politischen Theologie
Text: P. Tillich, Protestantismus und politische Romantik, in: Ges. Werke II, 209-218 - Moderation: Prof. Dr. Christian Danz

AG 2 Barths Zugriff auf den Sozialismus im Kontext seiner politischen Theologie
Text: K. Barth, Brief an einen Pfarrer in der Deutschen Demokratischen Republik (1958), in: Offene Briefe 1945-1968, Karl Barth Gesamtausgabe V, 1984, 411-439 – daraus: 427-439 - Moderation: PD Dr. Eva Harasta

AG 3 Die Kontroverse zwischen Tillich und Barth in den „Theologischen Blättern“
Text: Kritisches und Positives Paradox, in: Ges. Werke VII, 216-225 - Moderation: Prof. Dr. Alf Christophersen

18.00 Uhr        Abendessen
19.00 Uhr        Religion und Politik: Prof. Dr. Volker Gerhardt, Humboldt-Universität zu Berlin
Ende gegen 20:30

Sonntag, 28. April 2019

10.00 Uhr        Gottesdienst in der Schlosskirche oder in der Stadtkirche
11.30 Uhr        Theologie und Sozialismus. Tillich und Barth: Dr. Hartmut Ruddies, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
13.00 Uhr        Abschluss und Resümee
Prof. Dr. Christian Danz, Evangelisch-theologische Fakultät, Universität Wien und PD Dr. Eva Harasta, Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
13.30 Uhr        Mittagsimbiss
14.00 Ende der Tagung

Programmflyer und Downloads

Arbeitsbereiche:  Theologie & Politik & Kultur

nächste Veranstaltungen der Kategorie

2 Lutherstadt Wittenberg | 24. August 2019 | Sa. | 10.00–18.00 Uhr

In die Fremde – Migration als universelle Erfahrung und Herausforderung

Migration gehört zu den universellen Phänomenen der Menschheit. Sie kann vielfä mehr...

Friedrich Kramer

2 Lutherstadt Wittenberg, Stadtkirche | 25. August 2019 | So. | 10.00 Uhr

Wittenberger Kanzelrede

Die Wittenberger Kanzelreden thematisieren die Streitkultur in Politik, Familie, Kirche und mehr...

Friedrich Kramer

Alle Veranstaltungen