StartseiteEvangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Veranstaltung

5 | 10|17

Martin Luther und der Islam Lehren aus den „Türcken“-Schriften – damals und heute

Landeskirchenamt, Dessau-Roßlau
16. Februar 2017 | Do. | 19.30 Uhr
Jörg Göpfert

Die Begriffe „Muslime“ und „Islam“ waren zu Luthers Zeiten in der deutschen Sprache nicht geläufig. Die Anhänger des Propheten wurden „Türken“, „Muselmanen“ oder schlicht „Heiden“ genannt. „Türckischer Glaub“, das hieß vor allem „Türkengefahr“. Denn der osmanische Sultan Suleiman stand 1526 mit seinen Heerscharen vor Wien. Dr. Athina Lexutt, Professorin am Institut für Evangelische Theologie und Kirchengeschichte der Justus-Liebig-Universität Gießen, führt in die historischen Hintergründe ein. Sie geht der Frage nach, welche Sicht Martin Luther auf die „Türcken“ hatte und welche Impulse sich daraus für den heutigen christlich-islamischen Dialog gewinnen lassen.

Kooperationspartner

Evangelische Erwachsenenbildung Anhalt

Evangelische Erwachsenenbildung Anhalt

zur Website des Kooperationspartners

Programmflyer und Downloads

Arbeitsbereiche:  Theologie & Politik & Kultur
Schlagworte:  Luther, Islam und Religion

nächste Veranstaltungen der Kategorie

5 Magdeburg | 10. Dezember 2019 | Di. | 18.00–20.30 Uhr

Magdeburger ökumenisches Neujahrsgespräch

Religionsthemen sind in den Medien präsent, die Kirchen weniger. Dieser Zustand passt zu mehr...

PD Dr. Eva Harasta

5 Merseburg, Offener Kanal, und Livestream auf www.okmq.de | 17. Dezember 2019 | Di. | 17.30–20.00 Uhr

Freie Bildungsmaterialien - Open Educational Resources (OER)

Dazu diskutiert Nele Hirsch (eBildungslabor) mit Tobias Thiel (Ev. Akademie Sachsen- Anhalt e.V.) mehr...

Tobias Thiel

Alle Veranstaltungen