StartseiteEvangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Veranstaltung

2 | 55

Luthers Obrigkeitslehre und ihre gegenwärtigen Herausforderungen Jahrestagung der Luther-Gesellschaft

Lutherstadt Wittenberg - Leucorea
26. bis 28. September 2014 | Fr.–So.

Luther lehrte die Unterscheidung der „Regimente“ und definierte das Verhältnis zwischen geistlicher und weltlicher Macht neu. In seinem Aufruf „An den christlichen Adel deutscher Nation“ appellierte er an die weltlichen Obrigkeiten, sich in den Dienst des Evangeliums zu stellen und zur Besserung der Christenheit Verantwortung zu übernehmen. Hieraus entwickelte sich langfristig das sogenannte landesherrliche Kirchenregiment, dessen Wirkungen bis heute spürbar sind. Aus historischer, theologischer und juristischer Perspektive wird danach gefragt, wie überzeugend Luthers Obrigkeitslehre war und ist und welche Impulse sie für aktuelle Herausforderungen zu liefern vermag.

Kooperationspartner

Logo der Stiftung Luthergedenkstätten

Stiftung Luthergedenkstätten

zur Website des Kooperationspartners
Arbeitsbereiche:  Theologie & Politik & Kultur
Schlagworte:  Luther, Gesellschaft und Christenheit

nächste Veranstaltungen der Kategorie

2 Ev. Akademie, Wittenberg | 18. Februar 2020 | Di. | 19.00 Uhr

Salome oder: Der Tanz mit der Macht

Jeder Generation ist die Aufgabe gestellt, den Glauben für ihre Zeit zu verantworten. Die mehr...

PD Dr. Eva Harasta

2 Magdeburg, Roncalli-Haus | 19. Februar 2020 | Mi. | 19.30 Uhr

Das Jahr 1989 und seine Folgen in Osteuropa und Südosteuropa

Die Umwälzungen von 1989/90 prägen Deutschland und Europa bis heute. Aber die Friedliche mehr...

PD Dr. Eva Harasta

Alle Veranstaltungen