StartseiteEvangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Veranstaltung

5 | 26|18

Entfremdung und Befreiung - Diese Tagung fällt aus -

Lutherstadt Wittenberg, Evangelische Akademie
2. bis 4. November 2018 | Fr.–So.
Friedrich Kramer

Im Osten Deutschlands gab es zu DDR-Zeiten eine für viele zwangsweise Beschäftigung mit den Lehren von Karl Marx. Vom Kindergarten bis zum Studium – auch dem Theologiestudium – wurde er als Gründungsvater des Kommunismus und Idol der sozialistischen Gesellschaft zelebriert. Im Westen gab es vor allem linke Studentengruppen, die seine Schriften begeistert lasen. Der 200. Geburtstag von Karl Marx ist Anlass zu fragen, wie aus seinem philosophischen Frühwerk eine für so viele Menschen tödliche Ideologie werden konnte. Zugleich wird versucht, einen möglichst unverstellten Blick auf Karl Marx und seine Anliegen zu werfen.
 

Arbeitsbereiche:  Theologie & Politik & Kultur

nächste Veranstaltungen der Kategorie

5 Merseburg, Offener Kanal, und Livestream auf www.okmq.de | 2. Juli 2019 | Di. | 17.30–20.00 Uhr

Darknet - das Netz für Kriminelle und Demokrat*innen

Das Darknet ist für viele immer noch ein mystischer Raum. Waffenschmuggler und Drogenhä mehr...

Tobias Thiel

5 Lutherstadt Wittenberg | 8. bis 12. Juli 2019 | Mo.–Fr.

Agentinnen und Spione

Bis vor 30 Jahren war Deutschland durch eine Mauer geteilt. Sie trennte auch zwei politische mehr...

Tobias Thiel, Andrea Janssen

Alle Veranstaltungen