StartseiteEvangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Theologie & Politik & Kultur

Mit Theologie, Politik und Kultur sind in diesem Bereich der Akademie drei zentrale Felder präsent. Sie werden in ganz unterschiedlichen Veranstaltungen und mit vielfältigen Methoden aufeinander bezogen. Dabei geht es stets darum, von der Theologie aus nach dem kritischen Verhältnis zu Politik und Kultur zu fragen.

Es wird deutlich, dass die Theologie eine Leistung erbringen kann, die es ermöglicht, das eigene und fremde kulturelle wie religiöse Umfeld eingehender zu verstehen, produktiver zu deuten. Die Auseinandersetzung mit der Theologie erbringt für eine Gesellschaft, die von ihren sie tragenden Individuen so gerne soft skills wie Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft, Empathie erwartet, religiöse Kompetenz oder anders gefasst: religiöse Intelligenz – Fähigkeiten und Eigenschaften, die es nicht nur ermöglichen, die eigene religiöse Lebenswirklichkeit zu ergründen und abzusichern, sondern auch die weltweit erfahrbaren religiös bestimmten Herausforderungen kritischer und so letztlich fundierter zu erfassen.

Personen

Projekte

Kooperationspartner

Logo der Stiftung Luthergedenkstätten

Stiftung Luthergedenkstätten

zur Website des Kooperationspartners
Hahn der ESG

Evanglische StudentInnengemeinde in der Bundesrepublik Deutschland

Otto-Brenner-Str. 9 30159 Hannover E-Mail: esg[at]bundes-esg.de Tel: 0511 / 12 15 - 0 Fax: 0511 / 12 15 - 299

zur Website des Kooperationspartners
Logo der EKM

Teja Begrich

Beauftragter der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland für jüdisch-christlichen Dialog

zur Website des Kooperationspartners
Logo der Friedrich- Ebert- Stiftung

Astrid Becker

Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt

zur Website des Kooperationspartners
Logo der Deutsch- Russländischen Gesellschaft

Dr. Heinz Wehmeier

Deutsch-Russländische Gesellschaft

zur Website des Kooperationspartners
Logo des Familienbundes im Bistum Magdeburg und im Land Sachsen-Anhalt

Sabina Lenow

Familienbund im Bistum Magdeburg und im Land Sachsen-Anhalt

zur Website des Kooperationspartners
Logo der Evangelischen Aktionsgemeinschaft für Familienfragen Sachsen-Anhalt

Klaus Roes

Evangelische Aktionsgemeinschaft für Familienfragen Sachsen-Anhalt

zur Website des Kooperationspartners
Logo der Stadtkirchengemeinde Wittenberg

Pfarrer PD Dr. Johannes Block

Stadtkirchengemeinde

zur Website des Kooperationspartners
Kathrin Oxen

Kathrin Oxen

Zentrum für evangelische Predigtkultur

zur Website des Kooperationspartners
Logo CAMPUS WITTENBERG e.V.

Christine Grabbe

CAMPUS WITTENBERG e.V.

zur Website des Kooperationspartners
Evangelische Landeskirche Anhalts

Evantgelische Landeskirche Anhalts

zur Website des Kooperationspartners

Meldungen

  • 19|18 und 26|18 verschoben

    Magdeburger Recht und Entfremdung und Befreiung

    Die Veranstaltungen 19|18 Das "Magdeburger Recht" und seine Verbreitung in Osteuropa vom 13. April 2018 ist verschoben auf den…

  • Leipziger Buchmesse

    Auch in diesem Jahr ist die Evangelische Akademie auf der Leipziger Buchmesse mit Veranstaltungen präsent. Nähere Informationen unter: https://ev-akademie-wittenberg.de/veranstaltung/ausgelesen-0
  • Gedenktag für die Opfer des Faschismus

    Für den 27.1.18, 12 Uhr, laden die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V., die Stadtkirche Wittenberg, die Lutherstadt und der Landkreis Wittenberg zur gemeinsamen Gedenkstunde und…

  • Tora-Lerntag in Erfurt

    Anders als im gedruckten Programm angekündigt, findet der Tora-Lerntag "Ein verschlossener Garten, ein versiegelter Born" am 10.1.18 im Landeskirchenamt in Erfurt statt.

  • Lesung und Gespräch zu Emilie und Oskar Schindler

    "Wer ein Menschenleben rettet, der rettet die ganze Welt"

    Einblicke in die Biographien von Emilie und Oskar Schindler

    Montag, 04. Dezember 2017  | 19.00 - 21.00…

  • Nachfahren von NS-Tätern reden über ihre Väter

    19.00 Uhr Evangelische Akademie

    Heute Abend um 19.00 Uhr findet ein Abend mit Niklas Frank und Uwe von Seltmann statt, die erzählen, wie sie sich der Tätergeschichte ihrer V…

  • Ökumenischer Aufbruch 2030

    Für eine sozialökologische Transformation stellten Vertreterinnen und Vertreter von Kirchen und kirchlichen Einrichtungen am 28. und 29. April 2017 in der Evangelischen Akademie Sachsen-…

  • Sola Scriptura

    Luther und die Leistungsgesellschaft war das Thema des Schreibwettbewerbs "Sola Scriptura" des…

  • Leipziger Buchmesse

    Auch in diesem Jahr ist die Akademie in vielfältiger Weise auf der Leipziger Buchmesse vertreten. Nähere Informationen finden Sie unter: http://ev-akademie-wittenberg.de/veranstaltung/…

  • Jahresprogramm 2017

    Das Jahr 2017 gilt als Höhepunkt der Reformationsdekade. Wir haben uns deshalb entschlossen, in unserem aktuellen Programm das ganze Jahr in den Blick zu nehmen und ein Jahresprogramm…

  • Wissenschaftsjahr Zukunftsstadt

    Die faire Stadt der Zukunft, ein Jugendwettbewerb unserer Jungen Akademie, ist Inhalt eines…

  • Sternstunden der Theologie: Johann Sebastian Bach

    Für den 22. April, 19.00 Uhr, lädt Alf Christophersen zusammen mit dem Dirigenten und Musikpädagogen Michael Stolle zu einem Sternstunden-Abend in die Akademie ein: Im Mittelpunkt…

  • Buchpräsentation: "Der Jude mit dem Hakenkreuz"

    Am 8. April präsentiert in Lesung und Gespräch mit Alf Christophersen um 19.30 Uhr der WDR-Redakteur Lorenz S. Beckhardt in der Akademie sein Buch „Der Jude mit dem Hakenkreuz.…

  • Sternstunden der Theologie: Augustin

    Der erste Sternstunden-Abend des Jahres 2015 mit Alf Christophersen findet am kommenden Dienstag, 13. Januar, um 19.00 Uhr in der Akademie statt. Im Mittelpunkt steht Augustin. Sie sind herzlich…

  • Sternstunden der Theologie im Lutherhaus: Calvin

    Im Rahmen seiner Sternstunden der Theologie-Reihe hält Alf Christophersen am 9. Dezember 2014, um 19:00 Uhr, einen Vortrag über "Johannes Calvin: Das Heil, das Gesetz und die…

  • Besser im April klicken!

    Der netzpolitische Salon "Denkst Du noch oder klickst Du schon?" findet nicht wie geplant am 24. November statt, sondern wird mit dem neuen Titel "Klicken ist…

  • Sternstunden der Theologie

    Am 8. Oktober findet ein "Sternstunden der Theologie"-Abend um 19.00 Uhr an historischem Ort statt: Im Refektorium des Lutherhauses setzt sich PD Dr. Alf…

  • Privatsphäre in der Nachschau

    Der Mitschnitt des netzpolitischen Salons zu Privatsphäre und Überwachungsstaat kann jetzt hier nachgeschaut werden werden.

  • Das Programm zum Bausoldatenkongress 2014

    Vom 5. bis 7. September 2014 findet in Wittenberg der Bausoldatenkongress 2014 statt. Das umfangreiche Veranstaltungsprogramm kann jetzt nachgelesen werden:

  • Ars moriendi: Nachlese

    Vorträge, Zusammenfassungen und Präsentation der Referenten der Tagung "Ars moriendi nova" finden Sie hier unter…

  • Podiumsdiskussion und Ausstellungseröffnung

    Am 24. Juni 2014 findet in der Evangelischen Akademie eine Podiumsdiskussion statt. Eröffnet wird damit die Ausstellung "SED, wenn Du nicht gehst, dann gehen wir!". Zum Thema "…

  • Gespräch mit Frido Mann

    Am 16.6., 19:00, spricht Alf Christophersen in einer zusätzlichen Veranstaltung mit Frido Mann ü…

  • Speeddating bundesweit

    Die bpb interviewte zwei jugendliche Moderatoren des Speeddatings zur Kommunalwahl und veröffentlichte das Gespräch auf der Seite der "Aktionstage Politische Bildung": http://…

  • Schneller reden

    Bilder vom Speeddating - trotz der kurzen Zeit gab es Intensive und inhaltsreiche Gespräche beim Speeddating zur Kommunalwahl. Zum Lesen und…

  • Warum sind Hamster klüger als Menschen?

    Die Antwort finden Sie in der aktuellen Berichterstattung zur Ars vivendi-Tagung des Teilnehmers Karl-Hermann Böker.

  • Von Gurkenkönigen und mittelschönem Leben

    Eindrücke, Materialien, Ergebnisse und Fotos vom politischen Lernen mit Kindernbüchern bei einer Kinder-Erwachsenen-Tagung finden Sie jetzt auf den Seiten der…

  • Interview mit Tobias Thiel

    pb21.de, das Projekt zur politischen Bildung im Web 2.0 der bpb und des…

  • Mitschnitt des zweiten netzpolitischen Salons

    Zum Thema Vergessen und Vergeben im Netz diskutierten Lydia Schubert und Tobias Thiel mit Jan Schallaböck, Wolrgang Imbery-Oesterle und…

  • Bericht von der Integrationstagung

    Das Regionalfernsehen interviewte u.a. Kirchenpräsident Joachim Liebig, Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin und Innenminister Holger Stahlknecht: http://www.rbwonline.de/beitrag/filmbeitrag2.…

  • Juden in Wittenberg und Ungarn

    In Verbindung mit der Tagung "Rechtsruck in Ungarn" laden wir am 8.11., 16.00, zur Eröffnung der Ausstellung "Juden der Lutherstadt Wittenberg im…

  • Bausoldatenkongress 2014

    2014 jährt sich die Anordnung zur Aufstellung von Baueinheiten des Nationalen Verteidigungsrates vom 7. September 1964 zum 50. Mal. Aus diesem Anlass findet in Wittenberg vom 5. bis 7.…

Publikationen

Lesen & Schauen

Galerie

Bildertürchen aus dem Minetest-Adventskalender

Jugendliche bauen eine Weihnachtswelt. Jeden Tag öffnen wir ein Türchen und stellen einen kleinen Ausschnitt aus der Weihnachtswelt vor. Mehr zum Hintergrund, wie man in die Welt kommt…

Heute öffnet sich das erste Türchen im digitalen #Minetest-Adventskalender.Ein umweltfreundliches Fahrzeug, das im Moment noch geparkt ist, angetrieben von ungewöhnlichen Gestalten. Und eine garantiert shoppingfreie Zone, denn Minegeld gibt es in dieser Welt nicht.Der 1. Advent – natürlich in der Kirche. Sogar mit Predigt (Wiki-Stein neben dem Lesepult anklicken) und imitiertem Adventskranz. Um 19 Uhr wollen wir versuchen, einen kleinen Online-Gottesdienst zu feiern. Ein gemütliches Baumhaus, das man erst mal erklimmen muss. Und unten ein Stall, in dem es ziemlich viele Tiere gibt. Außerdem gibt es in der Nähe einen sehr netten Weihnachtsmarkt, der auch tagsüber geöffnet hat.Ein besinnliches Labyrinth, in dem man meditativ über die Wendungen des eigenen Lebens nachdenken kann. Manchen reizt es ja, die Abgrenzung zu überspringen, aber das sollte man tunlichst unterlassen, sonst verpasst man die Pointe jedes Labyrinths: Wenn man denkt, es geht nicht mehr weiter, ist man plötzlich am Ziel.
Schließlich ist heute Nikolaustag. Weil das für viele so ein besonderer Tag ist, gibt es heute zwei Ziele. Das erste Ziel sind zwei übergroße Stiefel von Nikolaus. Die Geschenke sind leider schon entnommen worden. Außerdem kann man den Hafen von Myra mit einem beladenen Schiff besichtigen. Die Geschichte dazu könnt ihr im Wiki nachlesen – ein Stein, den ihr am Festland findet, wenn ihr den Steg verlasst.Eine Eisplatte mit einem überlebensgroßen Pinguin namens Tux. Das ist das Maskottchen von Linux. Unser Server läuft mit einem Ubuntu-Linux, Minetest ist ebenso wie Linux Open Source. Wir finden das passt sehr gut zu einem Open-World-Spiel. Der Open-Source-Gedanke bedeutet: Jeder kann den Quellcode eines Programms einsehen und wenn er kompetent genug ist, etwas zur Weiterentwicklung beitragen.Zum Advent gehören die Weihnachtsmärkte. Und natürlich ein heißer Glühwein. Am Feuerchen kann man sich zusätzlich ein wenig aufwärmen, in der Glühweinpyramide wartet sogar ein Rezept auf die neugierigen Weihnachtsmarktschwärmer.Ein luftiges Sternenhaus. Sterne spielen in der Bibel eine wichtige Rolle, auch bei der Weihnachtsgeschichte. Die Weisen aus dem Morgenland sind dem Stern gefolgt bis nach Bethlehem. So sollt auch ihr heute der Spur der Sterne folgen, die euch ganz nach oben führt. Dort habt ihr eine wunderbare Aussicht. Und vergesst nicht, den Erbauern einen Gruß im Gästebuch zu hinterlassen. Sie werden sich sehr darüber freuen.Passend zum 2. Advent ein rieseiger Adventskranz, bei dem die zweite Kerze brennt.  Der Adventskranz geht übrigens zurück auf Johann Hinrich Wichern (https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Hinrich_Wichern), der damit den Bewohnern seines Rauen Hauses die Zeit des Wartens auf Weihnachten verkürzen wollte. Ursprünglich hatte er nicht nur vier Kerzen, sondern auch für jeden Wochentag zwischen den Adventssonntagen eine Kerze.
Ein Erstaufnahme-Flüchtlingslager am Hafen. Muss das sein in einer idyllischen Weihnachtswelt. Irgend jemand meinte, es gehört dazu. Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit sollten wir die Menschen in Not nicht ausblenden. Schließlich mussten auch Maria und Josef mit dem Kind vor Verfolgung fliehen.  Wer Flüchtlingen etwas Gutes tun will und einen alten Laptop übrig hat, kann diesen übrigens gern spenden.Ein überdimensionales Rentier. Traditionell ziehen Rentiere den Schlitten des Weihnachtsmanns. Übrigens sieht man an Motiven wie dem Rentier, wie weit sich Weihnachten bei uns von der ursprünglichen Geschichte entfernt hat, die davon berichtet, wie Maria die Geburt eines Kindes angekündigt bekommt.Ein überdimensionales Rentier. Traditionell ziehen Rentiere den Schlitten des Weihnachtsmanns. Übrigens sieht man an Motiven wie dem Rentier, wie weit sich Weihnachten bei uns von der ursprünglichen Geschichte entfernt hat, die davon berichtet, wie Maria die Geburt eines Kindes angekündigt bekommt.Ein überdimensionaler Schneemann, den man von einem Holzgerüst aus gut bewundern kann. Ein echtes Meisterwerk der Schneebaukunst in Pixelgrafik.  Schnee gehört übrigens längst nicht überall zu Weihnachten. In Israel ist Schnee sehr selten und höchstens auf höheren Bergen ab und zu anzutreffen. Auf der Südhalbkugel der Erde fällt Weihnachten mitten in den Sommer. Aber es geht an Weihnachten ja letztlich nicht um Schnee, so schön er auch ist …Ein wunderschön eingerichtetes Bauernhaus mit vielen Tieren. Zu biblischen Zeiten war es ganz normal, eng mit Tieren zusammen zu leben. Schließlich brauchten die Tiere auch Wärme ins Haus. Dass Jesus in einem Stall in einer Krippe geboren wurde, bedeutet übrigens nicht automatisch, dass dort auch Tiere waren. Von Ochs und Esel steht nämlich im Neuen Testament nichts. Aber man kann es sich durchaus so vorstellen.
Manchmal muss man dem Weihnachtsrummel einfach entfliehen, ins Flugzeug steigen und in einer Traumbucht landen. Dort kann man in der Strandbar ein wenig abhängen und über den wahren Sinn von Weihnachten nachdenken: Dass Gott die Welt nicht egal ist, sondern er sich als Mensch unter die Menschen mischt in Gestalt eines Kindes. Dass er gekommen ist, um die Welt zu verändern und jeden Menschen zu erlösen. Und anschließend nicht vergessen, ein schönes Bad im Wasser zu nehmen.Eine finstere Höhle, in der es ziemlich gruselig werden kann, aber zum Glück gibt es einen Ausweg. So sieht manchmal auch unser Leben aus, es fehlt Licht im Dunkeln, Licht am Ende des Tunnels. Aber es gibt einen Ausweg. Und Gott als der Schöpfer unseres Lebens und Erschaffer der Welt kennt ihn. Und kann ihn uns auch zeigen. Für alle, denen es da unten zu unheimlich wird: Mit dem Chatbefehl /spawn kommt man jederzeit an den Ausgangspunkt zurück. Eltern sollten kleine Kinder heute nicht alleine das Ziel erkunEin Haus der Dankbarkeit. Zwei Konfirmandinnen aus Wittenberg haben sich für ihren Vorstellungsgottesdienst Gedanken gemacht, was ihnen im Leben wichtig ist. Das Ergebnis ist absolut sehenswert. Und die beiden haben sogar einen Film gemacht …Drei wunderschöne Pyramiden. Was haben die denn mit Weihnachten zu tun? Mehr als man zunächst denkt. Nach Matthäus 2,13-15 musst die Heilige Familie mit Jesus, Maria und Josef, kurz nach der Geburt Jesu nach Ägypten fliehen, weil Herodes Angst vor dem neugeborenen König hatte und alle in Bethlehem geborenen Kinder unter 2 Jahren umbringen ließ. Ob Jesus dabei die Pyramiden gesehen hat, ist nicht belegt. Aber sicher haben ihm seine Eltern später erzählt, wie das Volk Israel in Ägypten leiden musste und GroßbEin gemütliches Familienhaus am Waldrand, von Mutter und Tochter gemeinsam erbaut, die mit diesem Bauprojekt eine besondere vorweihnachtliche Erfahrung gemacht haben.
Eine Kirche mit Sprungturm. Natürlich kann man sich von einem Kirchturm auch abseilen. Aber einfach so herunterspringen und das  auch noch überleben, das geht nur in unserer Minetest-Weihnachtswelt. Ein bisschen Überwindung kostet es aber doch. Für Sören Kierkegaard war der Sprung ein wichtiges Bild für den Glauben. Viel zu leicht sind wir gefangen in unserer Existenz und rechnen gar nicht damit, dass mehr möglich ist, als wir selbst machen und uns vorstellen können. Aber bei Gott sind alle Dinge möglich. UZwei übergroße Engel und ein wunderschöner Weihnachtsbaum. Engel spielen als Boten Gottes eine wichtige Rolle in der Weihnachtsgeschichte. Immer wieder übernehmen sie die Botenfunktion und weisen die Menschen auf etwas Wunderbares hin, das geschehen ist oder geschehen wird. Interessant, dass gerade die Engel für viele Menschen heute eine wichtige Rolle spielen. Als persönlicher Schutzengel, aber auch in Gestalt von Menschen, die zu Engeln werden.Die Weihnachtsgeschichte als Adventure in 9 Stationen. Man muss den Weg selbst finden. Am leichtesten fällt das bei Nacht, weil Fackeln und Sterne über dem Stall den Weg weisen. Zum Schluss kann man im Wiki die Weihnachtsgeschichte im Original lesen. Die ideale Vorbereitung auf Weihnachten und ein echtes Highlight in unserem Adventskalender. Quasi das Mega-Stück Schokolade. Nicht verpassen!Natürlich Geschenke in der Weihnachtsstube. Wir wollen niemand vom Feiern in der realen Welt abhalten, aber vielleicht hat man ja zwischendurch ein paar Minuten Zeit vorbeizuschauen. Damit sind alle Türchen des digitalen Adventskalenders geöffnet. Wir danken allen fleißigen Bauer/innen, dass sie durch ihren Einsatz und ihre Kunstwerke diese Welt möglich gemacht haben! Weitere Projekte sind geplant.
mehr...
mehr Lesen & Schauen Beiträge

nächste Veranstaltung des Arbeitsbereiches

5 Lutherstadt Wittenberg, Culinela (Mittelstraße 16) | 24. April 2018 | Di. | 17.30–19.30 Uhr

Auftakt: Fairer Handel in Wittenberg

Unser Konsum beutet andere aus. Doch viele Unternehmen tun schon etwas dagegen. Sie erwerben mehr...

Siegrun Höhne

Projekte des Arbeitsbereiches