StartseiteEvangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Patient Gesundheitswesen - Begegnungstag in Halberstadt

Am 13.06.2013 war es nun soweit. Erstmals fand im Projekt »Azubis treffen Politik« ein Begegnungstreffen zwischen Auszubildenden und Politikern statt. Mit den angehenden Erzieherinnen, Krankenpflegerinnen und Hebammen, haben wir diesen Tag bereits am 07.05. vorbereitet. Wir lernten die jungen Menschen dabei als kritisch denkende und sehr diskussionsfreudige Klasse kennen.
Als wir gegen 9:30 Uhr in Halberstadt eintrafen, bereiteten die Jugendlichen bereits hingebungsvoll alles vor. Im Raum in dem die Begegnung stattfinden sollte, wurden Tische umgestellt, Servietten ausgebreitet, Kerzen angezündet, sowie Kaffee und Kuchen vorbereitet. Das alles schuf eine sehr gastliche Atmosphäre, die Politiker konnten also kommen.
Ausnahmsweise hatten wir zu dieser Begegnung drei Politiker eingeladen. Mario Hennig von den Sozialdemokraten, Frauke Weiß von der CDU und Elke de Bois von den Freien Wählern wollten sich die Probleme der Azubis anhören und trafen gegen 10 Uhr ein.
Nach einer kurzen Begrüßung, bei der sich die Politiker vorstellten, nahmen diese Platz. Anschließend wurde ihnen durch ein Rollenspiel anschaulich verdeutlicht, welche nervenaufreibende Knochenarbeit im Gesundheitswesen täglich geleistet wird.
Auf diese Weise mit den Problemen konfrontiert, konnte es in die Diskussion gehen. Thematisch kam vor allem die verschiedene Bezahlung in Ost und West, die Problematik der Krankenhausprivatisierung, der Mangel an Geld und Zeit für die Patienten und die Schaffung familien- und jugendfreundlicherer Zustände im Bundesland Sachsen-Anhalt zur Sprache. Die Politiker zeigten sich dabei offen für die Problemwahrnehmung der Jugendlichen, versuchten zu erklären wie diese Probleme entstehen und entwarfen Konzepte, wie Abhilfe geschaffen werden kann.
Die Diskussion wurde so fieberhaft geführt, dass wir ganz die Zeit vergaßen und der abschließe Praxistest unter Zeitdruck geriet. So schlimm war das aber nicht, schließlich sollten sich die Politiker einmal an den gesetzlichen Zeitvorgaben für das Messen von Blutdruck und Temperatur versuchen, ein wenig Zeitdruck lag also im Sinne der Erfinder.
Danach waren die aufregenden zwei Stunden auch schon vorbei und Politiker wie Azubis traten den Heimweg an. Das abschließende Feedback unter den Azubis fiel zwiespältig aus. Einerseits empfanden die Auszubildenden, dass die Politiker auf sie eingingen und sie Eindrücke in politische Diskussionen und Hintergründe erlangen konnten. So mancher Aussage der Politiker konnten sie voll zustimmen. Andererseits sahen sie eigene Befürchtungen und Vorurteile über Politiker bestätigt.
Das Eis mag also noch nicht völlig gebrochen sein, aber der Begegnungstag schuf denoch gegenseitiges Verständnis. Festzuhalten bleibt, dass die Jugendlichen den Tag engagiert vorbereitet und durchgeführt haben. Und auf das Ergebnis können sie wirklich stolz sein.

Projekte:  wählerIsCH