StartseiteEvangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

BRIEFE 2/2013

Viel ist über das jüngste Hochwasser an Elbe, Donau und deren Nebenflüssen gesagt und geschrieben worden. Erneut steht der Hochwasserschutz im Focus von Diskussionen und Konzeptionen. Mich haben Notizen des Pfarrers Hans Bartosch aus Magdeburg, der in den Fluttagen in der Stadt als Seelsorger ganz dicht bei den Menschen war, besonders berührt. Wir veröffentlichen hier einen kurzen Ausschnitt aus seinem Flut-Tagebuch. Wir können Ihnen auf Wunsch den gesamten Text zur Verfügung stellen.

In den Themenseiten dreht sich alles um Energie. Unsere Leserin Eva-Maria Senf hat zum Thema Suffizienz einen, wie ich finde, tollen Vorschlag gemacht: während der Predigt könne im Gottesdienst doch das Licht ausgeschalten und erst zum Gemeindegesang wieder eingeschalten werden. Sie bat mich, auszurechnen, wie viel Strom hierbei in der Kirche gespart werden könne. Das auszurechnen ist schwierig, da Kirchen und Predigten sehr unterschiedlich sind. Aber sehr grob überschlagen könnte man sagen, es wären 2.000.000 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Vorausgesetzt, es gäbe in jeder Kirche einen sonntäglichen Gottesdienst.

Ich wünsche mir mehr solche unkonventionellen, einfach umzusetzenden und wirksamen Ideen, die Gewohnheiten und Selbstverständlichkeiten hinterfragen.

Ihnen wünsche ich Freude beim Lesen und eine gute Sommerzeit!

Ihre Siegrun Höhne
 

Downloads

Schlagworte:  BRIEFE